Formel 1 Grand Prix von Kanada 2017

Am 11. Juni 2017 steht ein Lauf an, der bei vielen Fans (und Piloten) der Formel 1 zu den beliebtesten überhaupt gehört. Der Große Preis von Kanada in Montreal wird ausgetragen. Voller Vorfreude auf dieses Rennen dürfte insbesondere Lewis Hamilton sein – aus dem aktuellen Fahrerfeld ist niemand derart erfolgreich in Kanada wie der dreifache Weltmeister.

Formel 1 Grand Prix Kanada Warm-Up Runde

Wikimedia, Nic Redhead (CC BY-SA 2.0)

Keyfacts zum Circuit Gilles Villeneuve in Montreal/ Kanada:

Startzeiten:

  • Qualifying: 10. Juni 2017 – 19:00 MEZ
  • Rennen: 11. Juni 2017 – 20:00 MEZ

Renninfos:

  • Länge des Rennens: 305,270 km
  • Länge einer Runde: 4,361 km
  • Zu fahrende Runden: 70
  • Im Rennkalender seit: 1978

REKORDE BEIM GROSSEN PREIS VON KANADA:

  • Schnellste Runde: 1:13.622 (Rubens Barrichello, Ferrari, 2004)
  • Die meisten Siege: 7 x Michael Schumacher
  • Die meisten Poles: 6 x Michael Schumacher

Hier gehts zu den Formel 1 Wetten

Besonderheiten beim Großen Preis von Kanada:

Kursansicht KanadaMontreal liegt auf einem früheren Expo-Gelände an einem See. Der Wind bläst in der Regel stark auf den Kurs und bedeutet eine Herausforderung für die Aerodynamik. Ohne starken Motor und leistungsfähige Bremsen geht es auf dem High Speed-Kurs ebenfalls nicht. Erfahrungsgemäß kriegen einige Piloten außerdem Probleme mit den Reifen, weil diese beim Verzögern sehr stark beansprucht werden. Vor allem der rechte Vorderreifen dürfte einigen Piloten Kummer machen.

Sorgen bereitet auch die „Wall of the Champions“, die vor Start- und Zielgeraden wartet. Die Piloten werden aus der Kurve weit herausgetragen und streifen die Wand fast. Zwischen Reifen und Wand liegen keine fünf Zentimeter. Hier sind schon die Träume einiger Piloten über einen Sieg in Kanada zerschellt.

Blick zurück: Rennhighlights in Kanada

Vor allem in den 1990er Jahren waren die Rennen in Kanada überaus spektakulär. 1995 konnte beispielsweise Jean Alesi seinen ersten Formel 1 Sieg hier feiern. Ein Jahre später scheiterte Jacques Villeneuve nur hauchdünn am Sieg auf der Strecke, die den Namen seines Vaters trägt – und kam hinter Damon Hill ins Ziel. 1999 machte die Wall of the Champions ihrem Namen alle Ehre: Beim Sieg von Mika Häkkinnen zerschellten die Fahrzeuge von Michael Schumacher, Jacques Villeneuve und Damon Hill an ihr.

Großer Preis von Kanada – Das Rennen 2016

Der Lauf 2016 war eine sichere Sache für Lewis Hamilton. Der Brite startete von der Pole – beim Start ging zwar Sebastian Vettel im Ferrari vorbei, doch das sollte sich im Laufe des Rennens als kein Problem erweisen. Der Mercedes war viel schneller als der Ferrari. Gut für Hamilton war, dass Nico Rosberg ebenfalls versuchte, beim Start vorbeizukam, sich dabei aber übernahm, die dritte Kurve auslassen musste und auf den achten Platz zurückfiel. Hamilton hatte so keinen echten Konkurrenten mehr.

Top 3 beim GP Kanada 2016:

  1. Lewis Hamilton
  2. Sebastian Vettel
  3. Valterri Bottas

Schnellste Runde: 1:15.599 (Nico Rosberg, Mercedes)

Zurück zu alle Formel 1 Grand Prixs 2017