Ricciardo: Bald im Ferrari?

Danny Ricciardo gewinnt seinen ersten Grand Prix in Kanada

Abb1: Wikimedia, Lutz H. (CC BY-SA 2.0)

Bislang läuft es für Red Bull in dieser Saison überhaupt nicht nach Wunsch. Sowohl bei den F1 Quoten, als auch auf der Strecke streiten sich Ferrari und Mercedes um die Siege. Für die Bullen bleibt mit Glück ein Podestplatz. In der bisherigen Saison war der Max Verstappen vorbehalten. Daniel Ricciardo erlebt derzeit ein Chaos-Jahr.

In den Medien kursiert das Gerücht, der Australier könne deshalb im kommenden Jahr im Ferrari sitzen (und dann Kimi Raikkönen ersetzen). Auf den Ferrari-Wechsel angesprochen, erklärte Ricciardo, dass er natürlich gerne im besten Auto sitzen würde. Auf die Nachfrage, ob er mit Red Bull einen Bund fürs Leben habe, antwortete der Australier, das komme darauf an, wie lange seine Karriere dauere.

Was sagt Vettel?

Ricciardo wäre dann einmal mehr Teamkollege von WM-Leader Sebastian Vettel. Bereits 2014 waren die beiden Männer Teamkollegen bei Red Bull. Ricciardo schlug den Deutschen, der deshalb zu Ferrari floh. Möchte Vettel wirklich noch einmal ein Team mit dem Australier teilen?

Auf der anderen Seite gibt es auch immer wieder Gerüchte um Vettel. Sein Vertrag bei Ferrari endet. Angeblich soll Mercedes sehr interessiert sein, den Deutschen zu verpflichten. Es scheint, als könnte das Fahrerkarussell in diesem Jahr sehr spannend werden.

Veröffentlicht unter News