Archiv für den Tag: 1. August 2017

Vettel schießt gegen Mercedes

Sebastian Vettel und Ferrari sind derzeit voll auf Kurs. Der vierfache Weltmeister ist auf dem Weg zum nächsten WM-Titel. Spätestens seit dem GP von Ungarn konnte sich der Deutsche ein bisschen von Lewis Hamilton und Valtteri Bottas absetzen. Vettel hält aktuell bei 202 Punkten und dominiert die Formel 1 Weltmeister Wetten. Lewis Hamilton hat 188 Punkte auf dem Konto und Valtteri Bottas, der ebenfalls noch Chancen auf den WM-Titel hat, hat 169 Zähler auf dem Punktekonto. Nun hat sich Vettel auf den Erzfeind, Mercedes, eingeschossen.

Sebastian Vettel im Ferrari nimmt enge Kurve

Alberto-g-rovi (CC BY-SA 4.0)

Haben das bessere Auto

„Ich denke, dass wir das bessere Auto haben“, sagte der WM-Leader in Richtung Mercedes. Im Vergleich zum Vorjahr sei Ferrari „das Team, das den größten Sprung von allen gemacht hat“. Für den 30-Jährigen ist der Rennstall sogar eine Art Trendsetter:

„Viele Teams haben von uns kopiert, haben sich die Sachen genau angesehen, die wir gebracht haben“, so Vettel. Die Formel 1 macht nun ungefähr einen Monat Pause und kommt erst zum GP von Spa 2017 wieder zurück. Laut den Formel 1 Quoten ist Lewis Hamilton aber der Favorit auf den Sieg in Belgien.

Vettel braucht „etwas Erholung“

„Nach einem positiven Rennen wie diesem mit einem tollen Ergebnis und einem Auto, das läuft, willst du eigentlich gleich das nächste fahren“, gab der 30-Jährige zu Protokoll. Allerdings braucht die Mannschaft des Ferrari-Piloten ein wenig Urlaub. „Wir haben bisher alles herausgeholt und brauchen etwas Erholung, um die Batterien aufzuladen und dann im Rest der Saison sogar noch mehr zu geben“, sagte Vettel.

Die meisten Siege beim GP von Belgien hat übrigens Michael Schuhmacher. Die Formel 1 Legende hat in Spa sechs Mal gewinnen können. Sebastian Vettel weiß ebenfalls wie sich ein Triumph in Belgien anfühlt. In den Jahren 2011 und 2013 hat der Deutsche dort bereits gewonnen. Im Vorjahr setzte sich der spätere Weltmeister, Nico Rosberg, am Circuit de Spa-Francorchamps durch. Bis dorthin dauert es aber, wie bereits erwähnt, noch ein ganzes Monat.