Formel 1 Grand Prix von Bahrain 2017

Am 16. April trägt die Formel 1 den dritten Lauf des Saison 2017 aus. Auf dem Programm steht der Große Preis von Bahrain. Jetzt dürfte sich endgültig zeigen, wer in der WM sehr gute Chancen hat und wer hart arbeiten muss, um eine enttäusche Saison zu vermeiden. Alle Fahrer und Teams kennen Bahrain sehr gut, schließlich ist es eine der Teststrecken. Ausflüchte darf es deshalb hier nicht geben.

Formel 1 Bahrain erste Runde

Wikimedia, Habeed Hameed (CC BY-SA 2.0)

Keyfacts zum Bahrain International Circuit in Sachir/ Bahrain:

Startzeiten:

  • Qualifying: 15. April 2017 – 17:00 MEZ
  • Rennen: 16. April 2017 – 17:00 MEZ

Renninfos:

  • Länge des Rennens: 308,238 km
  • Länge einer Runde: 5,412 km
  • Zu fahrende Runden: 57
  • Im Rennkalender seit: 2004

REKORDE BEIM GROSSEN PREIS VON BAHRAIN:

  • Schnellste Runde: 1:30.252 (Michael Schumacher, Ferrari, 2004)
  • Die meisten Siege: 3 x Fernando Alonso
  • Die meisten Poles: 2 x Sebastian Vettel, Lewis Hamilton, Nico Rosberg, Michael Schumacher

Besonderheiten beim Großen Preis von Bahrain:

Streckenansicht vom Formel 1 Grand Prix von Bahrain

Streckenprofil Grand Prix Bahrain

In Bahrain stehen vor allem die Motoren im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Die heiße und sandige Wüstenluft bedeutet ein großes Problem für die Turbos. In der Vergangenheit regelten einige Teams deshalb sogar die Motorenleistung etwas hinter, um den Lufteinzug auf diese Weise zu vermindern und die Power-Einheiten so zu schützen.

Ebenfalls wichtig sind die Reifen. Schmutz und Hitze sind in Bahrain allgegenwärtig – und ein großes Problem für das „schwarze Gold“ an den Autos. Ein Auto, dessen Reifen möglichst lange gut funktionieren, hat beste Aussichten auf den Sieg in Bahrain.

Blick zurück: Rennhighlights in Bahrain

Am besten ist das Rennen in Erinnerung, das nicht stattfand: 2011 musste der Lauf aufgrund von politischen Unruhen abgesagt werden. Dass Bahrain trotzdem wieder in den Rennkalender aufgenommen wurde, führt bis heute zu heftigen Protesten bei zahlreichen Menschenrechtsorganisationen.

Sportlich sind vor allem die Jahre 2007-2010 sehr gut im Gedächtnis geblieben: Mit Felipe Massa (2x), Jenson Button (im Brawn) und Fernando Alonso gab es Sieger, die man nicht notgedrungen als die Topfavoriten auf dem Zettel hatte. Danach setzten sich mit Vettel, Hamilton (je 2x) und Rosberg die Piloten mit dem besten Auto durch. Man erkennt deutlich, welchen Einfluss es hat, dass in Bahrain regelmäßig getestet wird.

Großer Preis von Bahrain – Das Rennen 2016

Nico Rosberg gewann das Rennen 2016. Er profitierte davon, dass Sebastian Vettel seinen Ferrari früh mit Motorschaden abstellen musste. Lewis Hamilton, der auf der Pole gestart war, wurde zudem in eine Kollision mit Bottas verwickelt. Diese beschädigte sein Fahrzeug schwer. Ein langer Reparaturboxenstopp stand an – erst nach dem Rennen stellte man fest, dass auch da Getriebe beschädigt worden war. Hamilton war keine Bedrohung für Rosberg, der einen ungefährdeten Sieg einfuhr.

Top 3 beim GP Bahrain 2016:

  1. Nico Rosberg
  2. KImi Raikkonen
  3. Lewis Hamilton

Schnellste Runde: 1:34.482 (Nico Rosberg, Mercedes)

Zurück zu allen F1 Grand Prixs 2017