Alle Formel 1 Rennen im Jahr 2024

Der Formel 1 Rennkalender 2014

Wikimedia, J.H. Sohn (CC BY 2.0)

Mit unserem F1 Rennkalender siehst du alle Rennen der neuen Saison auf einen Blick. Der Zeitraum eines Grand Prix erstreckt sich immer über 3 Tage (Freitag bis Sonntag. Am ersten Tag steht das Freie Training auf dem Programm. Richtig ernst wird es dann Samstag mit dem Qualifying, ehe am Sonntag das Rennen stattfindet. An sechs Wochenenden gibt es zudem den Sprint. Dabei erfolgt das Qualifying schon am Freitag. Am Samstag werden dann im Sprintrennen die Startplätze für das Hauptrennen ausgefahren. Eröffnet wird die Saison am 2. März 2024 in Bahrain, das erste Rennen des Jahres wird auch an einem Samstag gefahren. 2024 wird zum zweiten Mal der Große Preis von Las Vegas ausgetragen.

F1 Grand Prix Kalender 2024

DatumRennenSieger
2.3.2024GP von BahrainM. Verstappen (Red Bull)
9.3.2024GP von Saudi ArabienM. Verstappen (Red Bull)
24.3.2024GP von AustralienC. Sainz (Ferrari)
7.4.2024GP von JapanM. Verstappen (Red Bull)
21.4.2024GP von China*
5.5.2024GP von Miami*
19.5.2024GP der Emilia-Romagna
26.5.2024GP von Monaco
9.6.2024GP von Kanada
23.6.2024GP von Spanien
30.6.2024GP von Österreich*
7.7.2024GP von Großbritannien
21.7.2024GP von Ungarn
28.7.2024GP von Belgien
25.8.2024GP der Niederlande
1.9.2024GP von Italien
15.9.2024GP von Aserbaidschan
22.9.2024GP von Singapur
20.10.2024GP der USA*
27.10.2024GP von Mexiko
3.11.2024GP von Brasilien*
23.11.2024GP von Las Vegas
1.12.2024GP von Katar*
8.12.2024GP der Vereinigten Arabischen Emirate

*mit Stern markierte GP sind Sprint-Wochenenden

F1 Grand Prix Kalender 2023

DatumRennenSieger
3.3.23 – 5.3.23GP von Bahrain / as-SachirM. Verstappen (Red Bull)
17.3.23 – 19.3.23GP von Saudi-Arabien / DschiddaS. Perez (Red Bull)
31.3.23 – 2.4.23GP von Australien / MelbourneM. Verstappen (Red Bull)
16.4.23GP von China in Shanghai
28.4.23 – 30.4.23*GP von Aserbaidschan / BakuS. Perez (Red Bull)
5.5.23 – 7.5.23GP von Miami / MiamiM. Verstappen (Red Bull)
19.5.23 – 21.5.23GP der Emilia-Romagna / Imola
26.5.23 – 28.5.23GP von Monaco / Monte CarloM. Verstappen (Red Bull)
2.6.23 – 4.6.23GP von Spanien / BarcelonaM. Verstappen (Red Bull)
16.6.23 – 18.6.23GP von Kanada / MontrealM. Verstappen (Red Bull)
31.6.23 – 2.7.23*GP von Österreich / SpielbergM. Verstappen (Red Bull)
7.7.23 – 9.7.23GP von Großbritannien / SilverstoneM. Verstappen (Red Bull)
21.7.23 – 23.7.23GP von Ungarn / BudapestM. Verstappen (Red Bull)
28.7.23 – 30.7.23*GP von Belgien / Spa-FrancorchampsM. Verstappen (Red Bull)
25.8.23 – 27.8.23GP der Niederlande / ZandvoortM. Verstappen (Red Bull)
1.9.23 – 3.9.23GP von Italien / MonzaM. Verstappen (Red Bull)
15.9.23 – 17.9.23GP von Singapur / SingapurC. Sainz (Ferrari)
22.9.23 – 24.9.23GP von Japan / SuzukaM. Verstappen (Red Bull)
6.10.23 – 8.10.23*GP von Katar / DohaM. Verstappen (Red Bull)
20.10.23 – 22.10.23*GP der USA / AustinM. Verstappen (Red Bull)
27.10.23 – 29.10.23GP von Mexiko / Mexiko CityM. Verstappen (Red Bull)
3.11.23 – 5.11.23*GP von Sao Paulo / InterlagosM. Verstappen (Red Bull)
16.11.23 – 18.11.23GP von Las Vegas / Las VegasM. Verstappen (Red Bull)
24.11.23 – 26.11.23GP von Abu Dhabi / Abu DhabiM. Verstappen (Red Bull)

*mit Stern markierte GP sind Sprint-Wochenenden


Review: Großer Preis von Österreich

max verstappen auto

Jake Archibald from London, England, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Wer soll diesen Mann schlagen? Max Verstappen dominierte auch in Spielberg und feierte seinen siebten Saisonsieg. Egal ob Qualifying, Sprint-Quali, Sprint oder Hauptrennen – gegen den Weltmeister war erneut kein Kraut gewachsen. Einen Befreiungsschlag erlebte Ferrari mit dem zweiten Platz von Charles Leclerc. Dahinter fuhr Sergio Perez im zweiten Red Bull ein starkes Rennen von P15 aufs Podium. Großes Thema waren über das gesamte Wochenende die Tracklimits – nach dem Rennen wurden gleich acht Piloten nachträglich bestraft. An der Rennleitung hagelte es angesichts der Strafenflut von zahlreichen Seiten harte Kritik.

Die Top 10 wurden von Norris, Alonso, Sainz, Russell, Hamilton, Stroll und Gasly komplettiert. In der WM bauten Verstappen und Red Bull ihren Vorsprung weiter aus. Spannung verspricht weiterhin der Kampf um den Vizetitel bei den Konstrukteuren. Mercedes, Aston Martin und Ferrari trennen nur mehr 24 Punkte.

Review: Großer Preis von Kanada

Im achten Saisonrennen war Max Verstappen wieder nicht zu schlagen und münzte die Pole-Position in den sechsten Erfolg des Jahres um. Mit seinem insgesamt 41. GP-Sieg zog er zudem mit Ayrton Senna gleich. In Ein durch Regen im Qualifying bunt gemischtes Grid brachte dahinter einen spannenden Grand Prix. Fernando Alonso und Lewis Hamilton kämpften um Rang zwei, am Ende behielt der Spanier die Oberhand. Hinter dem Mercedes-Piloten bescherten Charles Leclerc und Carlos Sainz mit den Plätzen vier und fünf Ferrari das beste Saisonergebnis. Nur auf Rang sechs überquerte Sergio Perez im zweiten Red Bull die Ziellinie und musste damit seinen Traum vom WM-Titel wohl endgültig begraben.

Einen starken siebten Platz holte Alex Albon, die restlichen Punkte gingen an Ocon, Stroll und Bottas. In der Gesamtwertung machte Verstappen den nächsten Schritt zur Titelverteidigung. Dahinter bahnt sich ein spannender Fight zwischen Perez, Alonso und Hamilton um die Vizemeisterschaft an.

Review: Großer Preis von Spanien

Auch beim GP in Barcelona zog Max Verstappen wiedermal einsam seine Kreise an der Spitze und feierte seinen fünften Saisonsieg. Hinter dem Niederländer zeigte sich Mercedes klar verbessert, Lewis Hamilton und George Russell holten das erste Doppelpodium des Jahres. Dahinter platzierte sich mit Sergio Perez der zweite Red Bull. Wieder nicht überzeugen konnte Ferrari: Carlos Sainz wurde Fünfter, Charles Leclerc verpasste die Punkte. Aston Martin belegte mit Lance Stroll und Fernando Alonso die Ränge sechs bzw. sieben und war damit erst das zweite Mal in diesem Jahr nicht bei der Siegerehrung.

Ocon war Best of the Rest, auch Zhou und Gasly eroberten noch Punkte. In der WM vergrößerte Verstappen seinen Vorsprung auf 53 Zähler und hat damit bereits eine Hand am dritten Titel. Spannend könnte der Kampf um die Vizemeisterschaft zwischen Perez, Alonso und Hamilton werden, die nur 30 Punkte trennen.

Review: Großer Preis von Monaco

Der Klassiker im Fürstentum war erneut eine Max Verstappen-Show. Nach einer spektakulären Polerunde sicherte sich der Weltmeister den vierten Saisonsieg, musste aber hart kämpfen. Fernando Alonso griff in Sachen Strategie aber daneben und musste sich mit Rang 2 begnügen. Komplettiert wurde das Podium vom überraschend stark agierenden Esteban Ocon im Alpine. Ein solides Wochenende erlebte Mercedes mit Lewis Hamilton und George Russell auf den Plätzen 4 bzw. 5. Lokalmatador Charles Leclerc musste sich mit seinem Ferrari auf der sechsten Position zufriedengeben. Ein rabenschwarzes Wochenende erlebte Sergio Perez, der ohne Punkte blieb.

Über solche durften sich dagegen Gasly, Sainz, Norris und Piastri freuen. Verstappen baute seinen WM-Vorsprung deutlich aus, bei den Konstrukteuren scheint die Messe ebenfalls bereits zugunsten von Red Bull gelesen. Spannung liefert aktuell der Kampf um Platz 2 zwischen Mercedes und Aston Martin.

Review: Großer Preis von Miami

Im ersten von drei US-Grand Prix stellte Max Verstappen die alte Hackordnung wieder her. Nach einem verpatzten Qualifying nur von Rang neun gestartet, lieferte der Weltmeister ein bärenstarkes Rennen und sicherte sich den dritten Saisonsieg. Einen weiteren totalen Red Bull-Triumph komplettierte Polesetter Sergio Perez als Zweiter. Schon ein gewohntes Bild: Fernando Alonso rundete das Podium auf dem dritten Rang ab. George Russell feierte als Vierter sein bestes Saisonresultat, vor Carlos Sainz und Lewis Hamilton. Enttäuschender Siebter wurde Charles Leclerc, der seine Chancen schon im Qualifying mit einem Crash wegwarf.

Punkte gab es auch für Ocon, Gasly und Magnussen. In der WM vergrößerte Verstappen seinen Vorsprung auf 14 Punkte und scheint auch in dieser Saison kaum zu schlagen. Dahinter festigten Perez und Alonso die Plätze zwei und drei, während Red Bull weiter der Titelverteidigung entgegen spaziert.

Review: Großer Preis von Aserbaidschan

Das erste Sprintwochenende der Saison stand überraschend im Zeichen von Sergio Perez. Der Red Bull-Pilot erwischte ein perfektes Wochenende und sicherte sich sowohl im Sprint, als auch im Hauptrennen den Sieg. Teamkollege Max Verstappen und Ferrari-Star Charles Leclerc teilten die restlichen Podestplätze untereinander auf: im Sprint hatte der Monegasse die Oberhand, im Grand Prix drehte der Weltmeister dann den Spieß um. Fernando Alonso verpasste als Vierter erstmals in diesem Jahr die Siegerehrung. Carlos Sainz komplettierte als Fünfter das beste Saisonergebnis für Ferrari.

Eine Enttäuschung erlebte Mercedes mit den Rängen Sechs (Hamilton) und Acht (Russell). Stroll, Norris und Tsunoda durften sich ebenfalls über Punkte freuen. In der WM verkürzte Perez den Rückstand zu Verstappen auf sechs Punkte, während die Bullen bei den Konstrukteuren weiter einsam ihre Kreise an der Spitze ziehen.

Review: Großer Preis von Australien

Der Grand Prix in Melbourne entwickelte sich mit gleich drei roten Flagge zum Chaosrennen. Auch das konnte an der Red Bull-Dominanz nichts ändern. Max Verstappen feierte von der Pole-Position seinen zweiten Saisonsieg. Dahinter dürfte Lewis Hamilton vom Sieg träumen, am Ende holte der Mercedes-Star mit Rang 2 immerhin das erste Saisonpodium. Bereits zum dritten Mal auf Platz 3 reihte sich Fernando Alonso ein und machte eine Siegerehrung mit ausschließlich Weltmeistern komplett. Lance Stroll wurde Vierter, dahinter reihte sich mit Sergio Perez der zweite Red Bull ein. Desaströs verlief das Wochenende für Ferrari, beide Piloten blieben ohne WM-Punkte.

Die restlichen Zähler schnappten sich Norris, Hülkenberg, Piastri, Zhou und Tsunoda. In der WM baute Verstappen seinen Vorsprung auf 15 Punkte aus, dahinter folgen Perez, Alonso und Hamilton. Bei den Konstrukteuren ist Red Bull der Titel wohl schon nach drei Rennen kaum mehr zu nehmen.

Review: Großer Preis von Saudi-Arabien

Auch das zweite Rennen der Saison war fest in Red Bull-Hand. Sergio Perez nützte einen Defekt von Max Verstappen in Q2 aus und sicherte sich die Pole-Position. Diese verwandelte der Mexikaner in seinen 5. GP-Sieg. Der Weltmeister fuhr von Startplatz 15 auf Rang 2 und untermauerte mit dem zweiten Doppelerfolg in Folge die enorme Dominanz der Bullen. Fernando Alonso war erneut „Best of the rest“ und holte als 3. seinen zweiten Podestplatz en suite. Dahinter landete das Mercedes-Duo George Russell und Lewis Hamilton vor den enttäuschenden Ferraris von Carlos Sainz und Charles Leclerc. Die restlichen Punkte gingen an Ocon, Gasly und Magnussen.

In der WM führt Verstappen damit nur noch einen Punkt vor Perez, was zumindest in der frühen Saisonphase auf ein einigermaßen spannendes WM-Duell hoffen lässt. Der Rest kämpft wohl nur um Platz 3, wo Alonso mit zwei Podestplätzen derzeit die Nase vorne hat. Ein spannendes Duell erwartet die Fans wohl zwischen Aston Martin, Mercedes und Ferrari in der Konstrukteurswertung.

Review: Großer Preis von Bahrain

Neues Jahr, alte Leier. Beim Auftaktrennen in Bahrain setzte sich die Dominanz von Max Verstappen und Red Bull nahtlos fort. Der Weltmeister kontrollierte das gesamte Wochenende nach Belieben und münzte die Pole-Position in den Sieg um. Sergio Perez untermauerte als Zweiter die totale Überlegenheit des Teams. Dahinter bestätigte sich die gute Testform von Aston Martin, Fernando Alonso holte als Dritter gleich beim ersten Rennen für die Briten ein Podium. Die großen geschlagenen waren Ferrari und Mercedes. Carlos Sainz wurde Vierter, Charles Leclerc rollte mit Defekt aus. Lewis Hamilton und George Russell fehlte auf Fünf und Sieben sogar noch mehr auf die Spitze.

Ein angeschlagener Lance Stroll belegte den starken sechsten Rang, die restlichen Zähler gingen an Bottas, Gasly und Albon. Zu den großen Verlierern gehörte auch McLaren. Mit dem letzten Platz für Norris und einem Ausfall von Piastri verpasste das Traditionsteam zum Auftakt die Punkteränge deutlich.

23 Rennen um den Titel

Erstmals finden 23 Rennen in einer Saison statt. Ursprünglich waren sogar 24 Grand Prix geplant, der China-GP musste aber erneut wegen Corona abgesagt werden. Bei unseren Wetten auf die Formel 1 könnt ihr immer sehen, welche Piloten aktuell die heißesten Kandidaten auf den WM-Gewinn sind. Wir vergleichen für euch dort die Quoten von zwei verschiedenen Anbietern, damit ihr immer mit der höchsten Wettquoten tippen könnt.

Nach dem Auftakt in Bahrain geht es nach Saudi-Arabien, ehe nach dem Australien-GP eine längere Pause folgt. Danach gastiert die F1 in Baku und Miami, ehe mit Imola das erste Europa-Rennen auf dem Programm steht.

GP von Monaco als Highlight

Der Große Preis von Monaco ist in jeder Saison ein absolutes Highlight, denn der enge Stadtkurs verlangt den Fahrern alles ab. Ein gutes Qualifying ist in Monaco besonders viel Wert, da das Überholen größtenteils nicht möglich ist.

Nach Monaco folgt der Österreich-GP, ehe ein Abstecher nach Kanada gemacht wird. Im Anschluss kommt es zur traditionellen Europasaison über den Sommer.

Europa Rennen als Vorentscheidung)

Dort könnte wie im Vorjahr eine Vorentscheidung um den F1 WM Titel fallen. Nach den Klassikern in Silverstone, Budapest und Spa-Francorchamps folgt eine einmonatige Verschnaufpause. Danach sind in Zandvoort und Monza die letzten beiden Europarennen des Jahres geplant.

Es folgt eine mehrwöchige Asientour mit Rennen in Singapur, Japan und Katar. Danach stehen zum Saisonfinish die Grand Prix in Austin, Mexiko, Brasilien und das neue Event in Las Vegas auf dem Programm. Beschlossen wird die Saison zum insgesamt 12. Mal in den Vereinigten Arabischen Emiraten beim GP von Abu Dhabi.