Grand Prix von Österreich 2017

Österreichs Formel 1 Fans müssen sich den 9. Juli 2017 gut im Kalender markieren. Dann ist die Königsklasse wieder zu Gast in der Alpenrepublik. So kurz vor der Sommerpause gilt es vor allem für die Titelanwärter, die bislang ihren eigenen Ansprüchen hinterherfahren, den Rückstand auf die Spitze nicht zu groß werden zu lassen.

Formel 1 Start Großer Preis von Österreich

wikimedia, anthonyfuchs (CC BY-SA 4.0)

Keyfacts zum Red Bull Ring in Spielberg/ Österreich

Startzeiten:

  • Qualifying: 8. Juli 2017 – 14:00 MEZ
  • Rennen: 9. Juli 2017 – 14:00 MEZ

Renninfos:

  • Länge des Rennens: 307,020 km
  • Länge einer Runde: 4,326 km
  • Zu fahrende Runden: 71
  • Im Rennkalender seit: 2014

REKORDE BEIM GROSSEN PREIS VON ÖSTERREICH:

  • Schnellste Runde: 1:08.411 (Lewis Hamilton, Mercedes, 2016)
  • Die meisten Siege: 2 x Nico Rosberg
  • Die meisten Poles: 2 x Lewis Hamilton

Hier findest du eine ausführliche Übersicht zu den Formel 1 Weltmeister Quoten

Besonderheiten beim Großen Preis von Österreich:

Vogelperspektive Red-Bull-Ring

Streckenprofil Red Bull Ring Spielberg

Entscheidend in Österreich ist starke Motorenleistung. Dies liegt zum einen an den sehr schnellen Passagen, die es immer wieder auf der Runde gibt. Überdies müssen starke Höhenunterschiede überwunden werden. Auch hierfür ist eine erstklassige Powerunit unverzichtbar. Überdies kann in Österreich hervorragend überholt werden. Gerade im Mittelfeld dürfte deshalb für viel Rennaction gesorgt sein.

Blick zurück: Rennhighlights in Österreich:

Als Spielberg 2014 in den Kalender der Formel 1 zurückkam, war dies ein Glücksfall für Nico Rosberg – sowie alle weiteren Piloten mit einem Mercedes Motor. Der Deutsche gewann die ersten beiden Ausgaben. Beide Siege waren für den Weltmeister von 2016 auch deshalb besonders süß, weil sein Teamkollege Lewis Hamilton direkt hinter ihm landete. Dies bedeutet, es gelang Rosberg jedes Mal, sich im direkten Duell gegen Hamilton durchzusetzen.

Großer Preis von Österreich – das Rennen 2016

2016 schlug in Österreich die Stunde für Lewis Hamilton. Sein Rivale Rosberg hatte im Qualifying verwachst und startete nur von Platz 6, Hamilton ging von der Pole ins Rennen. Die beiden Mercedes kollidierten auch noch – die Stewarts sahen die Schuld bei Rosberg und gaben ihm eine 10 Sekunden Zeitstarfe. Hamilton konnte den Lauf so praktisch ohne Konkurrenz gewinnen. Rosberg wurde immerhin Vierter.

Top 3 beim GP Österreich 2016:

  1. Lewis Hamilton
  2. Max Verstappen
  3. Kimi Raikkönen

Schnellste Runde: 1:08.411 (Lewis Hamilton, Mercedes)

Formel 1 Kalender 2017