Grand Prix von Singapur 2017

Singapur Grand Prix Strecke

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 4.0)

Am 17. September 2017 wird der Große Preis von Singapur ausgetragen. Der Lauf gehört zu den beliebtesten Übersee-Rennen, die in den vergangenen zehn Jahren neu in den Kalender der Königsklasse aufgenommen wurden. Zugleich markiert er so etwas wie den Beginn der Schlussphase der Formel 1 Saison. Ein kleiner Hinweis vorab: Hier findest du Formel 1 Weltmeister Quoten 2017.

Keyfacts zum Marina Bay Street Circuit in Singapur/ Singapur:

Startzeiten:

  • Qualifying: 16. September 2017 – 15:00 MEZ
  • Rennen: 17. September 2017 – 14:00 MEZ

Renninfos:

  • Länge des Rennens: 309,316 km
  • Länge einer Runde: 5,073 km
  • Zu fahrende Runden: 61
  • Im Rennkalender seit: 2008

REKORDE BEIM GROSSEN PREIS VON SINGAPUR:

  • Schnellste Runde: 1:45.599 (Kimi Räikkönen, Ferrari, 2008)
  • Die meisten Siege: 4 x Sebastian Vettel
  • Die meisten Poles: 3 x Sebastian Vettel, Lewis Hamilton
  • Besonderheiten beim Großen Preis von Singapur

Besonderheiten beim Großen Preis von Singapur

Streckenprofil des Formel 1 Rennens in Singapur

Kursansicht GP Singapur

Singapur ist ein Stadtkurs. Von ihm geht ein entsprechender Flair aus, zudem verzeiht der Kurs entsprechend wenig Fehler. Es wird zu später Stunde gefahren, der Kurs wird mit Flutlichtern erhellt, was zu Problemen bei der Sicht im Cockpit führen kann. Außerdem führt der Kurs über eine Brücke, in der starke elektrische Kabel verlaufen, die ein magnetisches Feld aussenden. In der Vergangenheit hat dieses immer wieder die Datenübertragungen der Autos an die Boxen gestört. Solltest du diese Spannung auch daheim erleben wollen, kannst du hier auch F1 Wetten.

Blick zurück – Rennhighlights in Singapur

2008 gewann völlig überraschend Fernando Alonso im Renault das Rennen. Renaults Teamchef Flavio Briatore wurde später für den Rest seines Lebens von der Formel 1 gesperrt, weil er einen absichtlichen Crash befohlen hatte, um Alonso den Sieg zu ermöglichen. 2015 gewann zur allgemeinen Verwunderung Sebastian Vettel im Ferrari – die Mercedes zeigten eine in dem Jahr nie gesehene schwache Performance und konnten nicht mithalten.

Großer Preis von Singapur – das Rennen 2016

In Singapur brachte Lewis Hamilton wohl seine schlechteste Leistung in der gesamten Saison. Schon im Qualifying kam er nicht über Platz 3 hinaus. Auch im Rennen vermochte er dies, trotz einiger turbulenter Ereignisse, nicht zu ändern. Sein Konkurrent Nico Rosberg fuhr einmal mehr zum Sieg und verdammte den Briten dazu, sich langsam mit der Möglichkeit anzufreunden, dass er seinen Fahrertitel vielleicht nicht würde verteidigen können. Weitere Informationen zu den Formel 1 Rennen 2017 findest du auch hier.

TOP 3 beim GP Singapur 2016:

  1. Nico Rosberg
  2. Daniel Ricciardo
  3. Lewis Hamilton

Schnellste Runde: 1:47.187 (Daniel Ricciardo, Red Bull)