Formel 1 Fahrer Nico Hülkenberg

Nachdem der Deutsche Nico Hülkenberg bereits als neunjähriger im Kart für Aufsehen gesorgt hat und seinen Traum vom Formel 1 Job nie aufgegeben hat, schaffte er im Jahr 2008 schon fast den Durchbruch. Bei Williams erhielt der damals 21-Jährige einen Testfahrer-Vertrag. Bis zu seinem ersten Rennen, sollten aber noch zwei Jahre vergehen. Beim Grand Prix von Bahrain im Jahr 2010 stand er erstmals in einem Formel 1 Rennen. Nach Stationen bei Williams, Force India und Sauber fährt Hülkenberg aktuell für Renault, wo er noch bis 2018 Vertrag hat.

Keyfacts über Nico Hülkenberg

Nico Hulkenberg Force India

Wikimedia, Gil Abrantes (CC BY 2.0)

  • Nationalität: Deutsch
  • Geburtsdatum: 19.08.1987 (in Emmerich)
  • Team: Force India
  • Weltmeistertitel: 0
  • Rennsiege: 0
  • Pole Positions: 1

Endlich Konstanz

Genau wie schon 2014 fährt Hülkenberg auch 2015 für Force India. Für den Piloten, der in der Vergangenheit oft jährlich den Rennstall wechseln musste, weil immer wieder größere Teams wie Lotus (oder sogar Ferrari) über seine Verpflichtung nachdachten, bedeutet dies eine kaum gekannte Konstanz. Der Mercedes-Motor im Heck könnte dabei ein großer Trumpf sein.

Hülkenberg ist zufrieden

„Es ist ja schon ein ziemlich gutes Leben, ein geiler Job, ich fühle mich da sehr wohl“, sagt er einst gegenüber ‚Bild am Sonntag‘. „Manche würden vielleicht sagen, dass man mehr in der Öffentlichkeit steht als andere Menschen“, so der Renault-Pilot. „Für mich persönlich ist das nicht das große Problem, aber für Sebastian Vettel zum Beispiel ist es sicher schwieriger, sich frei zu bewegen in Deutschland. Das wäre mit Sicherheit eine Schattenseite.“ Inzwischen genießt er auch sein Leben in Monte Carlo, wo er sich, wie viele andere Rennfahrer auch, niedergelassen hat.

>>>Formel 1 Quoten und Wetten 2018<<<


Daten aus den letzten Saisonen

Fehleranfälligkeit

Ohne Zweifel hat Hülkenberg Talent was die Formel 1 Leistungen anbelangt. Allerdings schafft er es, im Gegensatz zu seinem Landsmann Sebastian Vettel, nicht immer konstant zu bleiben. Sein größtes Problem ist mit Sicherheit die Fehleranfälligkeit in verschiedenen Situationen.

Formel 1 Fahrer 2015

Formel 1 Pilot Nico Hülkenberg vor der Saison 2014

Als einer von fünf deutschen Fahrern in der Formel 1 geht Nico Hülkenberg in der Saison 2014 für das Sahara Force India F1 Team an den Start. Für den 27-Jährigen ist es bereits die siebte Rennzeit in der Königsklasse – davon vier als Stammfahrer – und das dritte Jahr bei Force India, nachdem er bereits 2011 und 2012 für den indischen Rennstall mit Sitz in Silverstone tätig war. Auch in der kommenden Saison wird der zielstrebige und ehrgeizige Teamplayer für das Formel 1-Team von Teamchef Vijay Mallya, der den Deutschen in den höchsten Tönen lobt, auf Punktejagd gehen.

Keyfacts über Nico Hülkenberg:

  • Nationalität: Deutsch
  • Geburtsdatum: 19.08.1987 (in Emmerich)
  • Team: Force India
  • Weltmeistertitel: 0
  • Rennsiege: 0
  • Pole Positions: 1

Nico Hülkenberg: Sein klassischer Weg in die Formel 1

Niko Hülkenberg im Force India F1 Team

Wikimedia, Gil Abrantes (CC BY-SA 2.0)

Wie für viele Formel 1-Fahrer typisch begann auch Nico Hülkenberg seine Rennkarriere im Kartsport. Im Alter von 15 Jahren holte er die Deutsche Junioren-Kartmeisterschaft und ein Jahr später gewann er mit der DKM auch die höchste Rennserie im deutschen Kartsport. 2005 folgte der Sprung in den Formelsport, in dem der gelernte Speditionskaufmann auf Anhieb Meister in der Formel BMW wurde. Nachdem er auch in der A1GP-Serie und der Formel-3-Euroserie große Erfolge feiern konnte, wurde Williams auf den jungen und talentierten Fahrer aufmerksam. Daraufhin drehte er ab 2008 für jenes Team seine Runden als Testfahrer und gewann im folgenden Jahr nebenher die Meisterschaft in der GP2-Serie. Mit einem Formel 1 Stammcockpit bei Williams für 2010 folgte die Belohnung auf den Fuß.

Mit Ehrgeiz und Risiko gegen Rückschläge

Schon bevor Hülkenberg bei Williams als Stammfahrer anheuerte, zeigte er, dass er nicht der Typ Mensch ist, der nur seine Pflicht nach Vorschrift erfüllt, sondern dass er sich mit allen seinen Fähigkeiten einbringen will und sich als ein Teil des Teams versteht. So absolvierte er zu Beginn seiner Zeit bei Williams ein Praktikum, um die Abläufe in der Fabrik und beim Team besser zu verstehen. Mit seiner entspannten und aufgeschlossenen Art sorgt er in jedem Team für eine positive Stimmung und fördert so den Teamgeist. Obwohl er in seiner ersten Formel 1 Saison siebenmal in die Punkte fahren konnte, zog Williams ihm in der folgenden Saison den venezolanischen Fahrer Pastor Maldonado vor, der dank finanzieller Unterstützung von staatlichen Konzernen eine nette Summe zu Williams mitbrachte. Doch Hülkenberg steckte diesen Rückschlag weg und machte als Testfahrer bei Force India in der Saison 2011 einen Schritt zurück, rückte aber bereits ein Jahr später zum Stammfahrer auf. Trotz aller Bemühungen des indischen Rennstalls Hülkenberg auch 2013 zu halten, wählte dieser die risikoreichere Variante und schloss sich dem Sauber-Team an. Nach guten Resultaten zum Ende der Saison kündigte der zielstrebige Deutsche seinen Vertrag und verhandelte mit Ferrari, die aber Kimi Räikkönen den Vorzug gaben. Bei Lotus schnappte ihm wieder Maldonado das Cockpit weg – mit einer Mitgift von angeblich 35 Millionen. Daraufhin kehrte Hülkenberg zur Saison 2014 zu Force India zurück, die ihn dankend wieder aufnahmen.

Wirf einen Blick auf die Quoten der Formel 1 Weltmeisterschaft

Die Aussichten für Hülkenberg in der Formel 1 Saison 2014

Mit 76 Punkten belegt Hülkenberg bei noch drei zu absolvierenden Rennen den achten Platz in der Fahrerwertung. Damit liegt er 29 Punkte vor seinem mexikanischen Teamkollegen Sergio Perez. Insgesamt fuhr der Deutsche bei 13 von 16 Rennen in die Punkte und musste sein Auto nur beim Ungarn GP vorzeitig abstellen. In Malaysia, Bahrain, Monaco und Kanada überquerte er die Ziellinie als jeweils fünfter und erzielte damit seine besten Platzierungen. Aufgrund seiner Ergebnisse und seiner gezeigten Leistungen in der diesjährigen Saison ist das Team von Force India vom 27-Jährigen überzeugt und tritt auch in der nächste Saison mit Hülkenberg als Stammfahrer an.

Nico Hülkenberg privat

Nico Hülkenberg lebt seit einigen Jahren zusammen mit seiner Lebensgefährtin Laura Zinnel, einer Polizistin in Ausbildung in der kleinen Stadt Ermatingen im schweizerischen Kanton Thurgau am Bodensee.