Formel 1 Fahrer Lance Stroll

Lance Stroll F1

©Twkera, wikimedia

Lance Stroll wurde am 29. Oktober 1998 im kanadischen Montreal geboren. Er startet seit 2017 in der Formel 1 und geht für Williams Martini Racing an den Start. Im Gegensatz zu vielen anderen Rookies, die ihre Karriere in der Königsklasse mit Vorschusslorbeeren beginnen, war Stroll von Anfang an Kritik ausgesetzt.

Viele bezeichneten ihn als „Paydriver“, der seinen Platz bei Williams ausschließlich den Millionen seines Vaters Lawrence, einem bekannten Mode-Mogul, verdanke. Mittlerweile aber hat Stroll seine Qualitäten bewiesen und viele Kritiker verstummen lassen. Die F1 Quoten sprechen allerdings noch nicht für ihn. In der F1 Saison 2019 wird Stroll für ein neues Team an den Start gehen, er wechselt von Williams zu Force India.

Keyfacts zum Formel 1 Fahrer Lance Stroll

  • Nationalität: Kanadisch
  • Geburtsdatum: 29.11.1998 (in Montreal)
  • Weltmeistertitel: 0
  • Rennsiege: 0
  • Pole Positions: 0

Stroll begann seine Karriere wie fast jeder andere Rennfahrer im Kartsport, wo er 2008 debütierte. In den ersten beiden Jahren seiner Karriere gewann er mehrere kanadische Juniorenmeisterschaften, was ihm 2010 einen Platz in der Ferrari Driver Academy bescherte, im selben Jahr gelang ihm außerdem der Sieg bei der Rotax Mini Max der Florida Winter Tour. 2011 startete Stroll auch erstmals in Europa, wo er unter anderem Platz neun in der KF3-Klasse der WSK Euro Series belegte. Im Jahr darauf entschied er die SKUSA SuperNationals für sich und belegte Rang vier in der KF3-Klasse der WSK Master Series.

>>>Was sagen die Formel 1 Wettanbieter dazu?<<<

2013 konnte er in der Welt- und Europameisterschaft der CIK-FIA den sechsten Platz in der KF-Kategorie erreichen, woraufhin Stroll in den Formelsport wechselte. Er startete die Saison in der Florida Winter Series, wechselte dann aber in die italienische Formel-4-Meisterschaft für das Prema Power Team, mit welchem er Dank zehn Saisonsiegen die Gesamtwertung gewann.

2015 startete er zunächst in der Toyota Racing Series an den Start und schrieb beim letzten Rennen, dem Großen Preis von Neuseeland Geschichte, wo er im Alter von 16 Jahren als jüngster Fahrer einen internationalen Automobil-Grand-Prix für sich entschied. Auch die Meisterschaft gewann der Kanadier, woraufhin er erneut für Prema startete, diesmal in der europäischen Formel-3. Nach mehreren Podestplatzierungen wurde er Gesamtfünfter, erlitt aber zu Jahresende einen Rückschlag, da er aus dem Ferrari-Förderprogramm ausscheiden musste

Wechsel zu einem größeren Team?

Stroll wechselte zu Williams, wo er 2016 einen Vertrag als Testfahrer zu erhalten. In der Formel-3-Meisterschaft gelang ihm im selben Jahr der heiß ersehnte Titelgewinn, mit insgesamt 14 Siegen aus 30 Rennen. Darüber hinaus startete er beim 24 Stunden Rennen von Daytona, wo er gemeinsam mit seinen Teamkollegen Fünfter wurde. Für die Saison 2017 wurde er von Williams schließlich als Formel-1-Stammfahrer verpflichtet, als Teamkollege fungiert der brasilianische Routinier Felipe Massa. Natürlich kann auch die Biographie von Stroll nicht die Frage wie wird man Formel 1 Fahrer? beantworten. Aber sie ist ein weiteres Beispiel dafür, dass vieles zusammenpassen muss um es ganz nach oben zu schaffen. 

Lance Strolls Weg in die Formel 1 war ein sehr schneller. Direkt von der Formel 3 in die Königsklasse aufzusteigen eher ungewöhnlich, zeugt aber von dem Vertrauen, dass die Williams-Verantwortlichen dem jungen Kanadier entgegenbringen. Obwohl einige Experten ihm noch nicht die nötige Erfahrung im Formelsport bescheinigten, um in den anspruchsvollen 2017er-Boliden zu bestehen, gilt Stroll als für sein Alter sehr reif. Darüber hinaus hat der 18-jährige bewiesen, dem Druck in der Königsklasse gewachsen zu sein.

Um in die Riege der etablierten Piloten vorzustoßen, muss Stroll allerdings noch einiges dazulernen. Dem ehrgeizigen Kanadier ist aber zuzutrauen, die nötigen Schritte zu machen, um langfristig eine große Nummer in der Formel 1 zu werden.

Alle F1 Piloten.