Formel 1 Fahrer Yuki Tsunoda

Am 11. Mai 2000 schickte sich Japan an, zur Formel 1 Nation zu werden. Da nämlich wurde in Yuki Tsunoda in Kanagawa geboren. Der mittlerweile 21-jährige gilt als wohl größtes Talent, welches das Land der aufgehenden Sonne jemals hervorgebracht hat. Bereits mit vier Jahren sammelte Tsunoda erste Erfahrungen im Kartsport. Nach einigen jahren in asiatischen Rennserien kam 2019 ein Meilenstein für den Japaner. Er unterschrieb einen Juniorvertrag bei Red Bull und wechselte in den europäischen Formelsport. Nach Platz drei in der Formel-2-Saison 2020 kam im Vorjahr der Sprung in die Königsklasse zu AlphaTauri.

Das Debütjahr verlief für den hoch gehandelten Youngster aber ernüchternd. Viele Fehler und Unfälle machten Tsunoda zu schaffen, im Teamduell unterlag er Pierre Gasly deutlich. Im Laufe der Saison wurde die Leistung des Japaners aber immer besser, 2022 bekommt er erneut die Chance sich bei AlphaTauri zu beweisen. Tsunoda hat somit auch heuer einen der begehrtesten Formel 1 Jobs im B-Team der Roten Bullen.

>>> Wetten Formel 1 2022 Quoten <<<

Keyfacts zu AlphaTauri-Youngster Yuki Tsunoda

  • Nationalität: 🇯🇵
  • Geburtsdatum: 11.05.2000 (in Kanagawa)
  • Team: AlphaTauri
  • Weltmeistertitel: 0
  • Rennsiege: 0
  • Pole Positions: 0
yuki tsunoda

Grahampurse, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Neustart nach schwierigem Debüt

Red Bull-Berater Helmut Marko gilt als harter Knochen. Umso überraschender kamen die Vorschusslorbeeren, die der knurrige Österreicher Tsunoda letzte Saison streute. Von einem „Ausnahmetalent“ war damals die Rede. Zwölf Monate später sieht die Welt etwas anders aus. Der japanische Youngster hat eine sehr schwierige erste Saison in der Formel 1 hinter sich. Für viele kam es durchaus überraschend, dass AlphaTauri den Vertrag nach dem verpatzten Debütjahr verlängerte.

Heuer soll alles anders werden. Tsunoda soll aus seinen Fehlern gelernt haben und eine deutlich bessere Saison als im Vorjahr abliefern. Dass der Grundspeed beim Japaner stimmt, ist unbestritten. Auch 2021 gelang es dem 21-jährigen immer wieder, sein enormes Talent aublitzen zu lassen. Reduziert Tsunoda seine Fehlerquote, könnte er zur Überraschung des Jahres avancieren.

Du möchtest Formel 1 Fahrer werden? Hier gibts die Infos!

Endlich ein japanischer Sieger?

yuki tsunoda auto

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Auch in Japan ist der Hype um Tsunoda groß. Nachdem bisher noch kein einziger Fahrer aus dem Inselstaat ein Formel Eins Rennen für sich entscheiden konnte, liegen alle Hoffnungen auf AlphaTauris Jungstar. Dabei ist Tsunoda alles andere als ein typischer Japaner. Statt Zurückhaltung ist beim Red Bull-Talent eher extroviertes Verhalten angesagt. So kann es schon mal vorkommen, dass der Mann aus Kanagawa am Boxenfunk schimpft wie ein Rohrspatz. Aber auch in dieser Hinsicht sollte sich bald ein Reifeprozess einstellen. Klar ist jedenfalls, dass Tsunoda das Potenzial hat, den schlafenden Motorsportriesen Japan endlich zu wecken.

Die Aussichten von Yuki Tsunoda im F1 Jahr 2022

2022 muss für Yuki Tsunoda besser werden, wenn er seinen Platz in der Königsklasse behalten will. Dass der Japaner schnell ist, hat er schon des Öfteren bewiesen – nun muss er auch konstanter werden. Die neuen Regeln könnten die Karten für AlphaTauri neu mischen. Erste Benchmark ist wie immer der Teamkollege. Schlägt Tsunoda Pierre Gasly, darf er nächste Saison von einem Red Bull-Cockpit träumen.