Grand Prix von Abu Dhabi 2017

Live Bild Grand Prix Abu Dhabi

Wikimedia, JiteshJagadish (CC BY 2.0)

Am 27.11.2016 wird das Saisonfinale der Königsklasse in Abu Dhabi ausgetragen. Die letzten Entscheidungen werden hier fallen. Möglicherweise erfahren wir Fans auch erst hier, welcher Pilot und welches Team die Weltmeisterschaft bejubeln dürfen. 2016 war dies beispielsweise erst im letzten Rennen der Fall. Auch dieses Jahr könnte die WM erst im letzten Rennen entschieden sein. Willst du die Formel 1 Weltmeister Quoten 2017 sehen, dann kannst du sie hier nachlesen. Mehr Informationen dazu gibt es unten.

Keyfacts zum Yes Marina Circuit in Abu Dhabi/ Abu Dhabi:

Startzeiten:

  • Qualifying: 25. November 2017 – 14:00 MEZ
  • Rennen: 26. November 2017 – 14:00 MEZ

Renninfos:

  • Länge des Rennens: 305,355 km
  • Länge einer Runde: 5,554 km
  • Zu fahrende Runden: 55
  • Im Rennkalender seit: 2009

REKORDE BEIM GROSSEN PREIS VON ABU DHABI:

  • Schnellste Runde: 1:40,279 (Sebastian Vettel – Red Bull – 2009)
  • Die meisten Siege: 3 x Sebastian Vettel, Lewis Hamilton
  • Die meisten Poles: 3 x Lewis Hamilton

Besonderheiten beim Großen Preis von Abu Dhabi:

Streckenprofil der Strecke in Abu Dhabi

Streckenprofil des GP von Abu Dhabi

Die größte Besonderheit in Abu Dhabi ist die Boxenausfahrt. Da der Kurs extrem eng gesteckt wurde, musste ein Tunnel als Überführungsstück von der Pitlane auf die Strecke geschaffen werden. Der ist extrem eng und leicht kann es hier zur Staugefahr kommen. Das Horrorszenario ist ein Rennunfall im Tunnel. Bis heute ist dies jedoch noch nicht passiert. Zudem findet der Start in der Dämmerung statt und der Zieleinlauf ist in der dunklen Nacht. Flutlichter sorgen für die nötige Beleuchtung. So umgibt die Strecke eine ganz besondere Atmosphäre – würdig der Titelentscheidung. Du kannst dich selbst auch belohnen indem du dein Fachwissen bei Formel 1 Wetten einsetzt.

Blick zurück: Rennhighlights in Abu Dhabi

2010 siegte Sebastian Vettel in einem chaotischen Rennen und holte sich auf diese Weise völlig überraschend doch noch seinen ersten WM-Titel. Seitdem haben Vettel und Abu Dhabi eine besondere Beziehung zueinander. 2012 war es an Kimi Raikkonnen, auf der arabischen Halbinsel für den Paukenschlag zu sorgen. Er siegte im Lotus-Renault und empfahl sich so mit Nachdruck für die höhere Aufgabe Ferrari.

Großer Preis von Abu Dhabi – Das Rennen 2016

Der Lauf 2016 stand ganz unter dem Eindruck des Duells um die Weltmeisterschaft zwischen Lewis Hamilton und Nico Rosberg. Der Brite fuhr eigentlich sicher vorneweg, machte aber absichtlich langsam – gegen die ausdrückliche Anweisung der Box – um so anderen Piloten die Chance zu geben, Rosberg zu überholen. Pech für den Briten war, dass Sebastian Vettel, nicht eben Hamiltons größter Fan im Fahrerlager, die Strategie durchschaute und sich weigerte den Deutschen anzugreifen. Tatsächlich schirmte er für ihn nach hinten ab. Rosberg wurde so Weltmeister.

Top 3 beim GP Abu Dhabi 2016

  1. Lewis Hamilton
  2. Nico Rosberg
  3. Sebastian Vettel

Schnellste Runde: 1:43.729 (Sebastian Vettel, Ferrari)