Formel 1 Team Williams

Williams gehört zu den großen Traditionsteams der Formel Eins. Bereits seit 1977 ist das Team aus Grove fixer Bestandteil der Königsklasse. Besonders in den 1980er und 90er Jahren war Williams einer der erfolgreichsten Rennställe überhaupt. Sieben Fahrer- und Neun Konstrukteursmeisterschaften konnte die britische Mannschaft erringen. Legenden wie Alain Prost, Nigel Mansell oder Alan Jones holten Titel in einem Boliden des legendären Teams. Ende der 90er folgte allerdings der schleichende Niedergang, mittlerweile befindet sich Williams nicht mehr im Spitzenfeld der Formel 1.

Keyfacts zum F1 Team Williams 2022:

nicholas latifi auto

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Schleichender Niedergang

In den 80er und 90er Jahren galt Williams als innovativstes Team der Formel 1. Meist gelang es, Regeländerungen zu nutzen und konkurrenzfähige Boliden an den Start zu schicken. Besonders die Rivalität mit McLaren Ende der 80er ist bis heute legendär. Seit dem letzten WM-Titel 1997 läuft es für die Briten aber nicht mehr nach Wunsch. Nur mehr vereinzelt gelangen seitdem Rennsiege, 2020 blieb man sogar gänzlich ohne WM-Punkte. Die Williams-Familie um Gründer Frank ist ebenfalls nicht mehr vertreten, nur noch der Teamname deutet auf die ruhmreiche Geschichte des Rennstalls hin.

Hoffnung auf bessere Zeiten

alex albon

Zach Catanzareti Photo, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Bei Williams hat 2020 also eine neue Zeitrechnung begonnen. Heuer setzten die Briten zudem auf einen neuen Fahrer. Alexander Albon wird nach einem Jahr als Testfahrer bei Red Bull Stammpilot für den neunfachen Teamweltmeister. George Russell hingegen verlässt den Rennstall nach drei Jahren. Ein harter Schlag für Williams. Dem britischen Youngster war es oftmals zu verdanken, dass sich das Team nicht ganz am Ende des Feldes wiederfand. Ob Albon ähnliche Leistungen zeigen kann, darf bezweifelt werden. Auch bei Nicholas Latifi muss eine Steigerung her. Der Kanadier hat seine Formel 1 Reife bisher nur phasenweise bewiesen.

Die Aussichten für Williams 2022

Auf Williams könnte erneut eine schwierige Saison zukommen. Technisch sind die neuen Regeln eine Chance, zumindest wieder zum Mittelfeld aufschließen zu können. Der Abgang von Russell könnte sich aber noch als sehr schmerzhaft erweisen. Fahrerisch sind Latifi und Albon nicht auf diesem Niveau und zählen wohl eher zum Formel 1 Durchschnitt.

Alle Teams der Formel 1 im Überblick!