Archiv für den Tag: 9. Juli 2020

Alonso gibt Renault-Comeback

Das Fahrerkarussell der Saison 2020 dreht sich auch weiterhin rasant. Nach den überraschenden Transfers von Carlos Sainz zu Ferrari und Daniel Ricciardo zu McLaren platzt nun die nächste Bombe: Superstar Fernando Alonso kehrt 2021 in die Königsklasse zurück. Der 39-jährige Spanier unterschreibt bei Renault, wo er 2005 und 2006 seine beiden Weltmeistertitel feiern konnte.

Drittes Kapitel einer Erfolgsgeschichte?

Bereits seit längerem hielten sich hartnäckige Gerüchte, wonach Alonso mit einer Rückkehr in die Formel 1 spekulieren soll, der Wechsel zu seinem ehemaligen Arbeitgeber ist dennoch eine Überraschung. Renault, seit 2016 wieder mit einem Werksteam in der Königsklasse vertreten, konnte die hohen Erwartungen bislang nicht erfüllen. Mit dem Asturier soll nun der Heilsbringer an Bord geholten werden, der die Franzosen zurück auf die Siegerstraße führt. In den Jahren 2005 und 2006 dominierte die Paarung die Formel 1 und feierte jeweils die Fahrer- und Konstrukteursmeisterschaft – sowohl für Fahrer als auch Marke die bislang einzigen Titelgewinne. Nach dem überraschenden Abgang von Teamleader Daniel Ricciardo soll Alonso diese Lücke füllen und seinen jungen Teamkollegen Esteban Ocon an die Spitze heranführen.

Schillernde Laufbahn

Alonsos Karriere begann 2001 im unterlegenen Minardi. 2002 folgte der Wechsel zu Renault, wo er ein Jahr als Testfahrer verbrachte, ehe er zum Stammpiloten aufstieg und 2003 in Ungarn seinen ersten Grand Prix-Erfolg feiern konnte. Nach seinen zwei Titeln folgte ein einjähriges McLaren-Intermezzo, dass im Streit und ohne WM-Krone endete. Es folgte die Flucht zurück zu Renault, wo man allerdings nicht an vergangene Erfolge anknüpfen konnte. 2010 wechselte Alonso zu Ferrari, wo er dem dritten Titel zwar sehr nah kam, sich aber dreimal hinter Sebastian Vettel anstellen musste und WM-Zweiter wurde. Als Desaster kann man das zweite McLaren-Gastspiel des 39-jährigen bezeichnen: von 2015 bis 2018 erzielte Alonso keinen einzigen Podestplatz. Neben seinen zwei Titeln gewann der Routinier 32 Rennen und stand 22-mal auf der Pole-Position, womit er zu den erfolgreichsten Piloten der Geschichte zählt.

Die Formel 1 Wetten auf den Weltmeister ändern sich aktuell gerne, durch den Sieg von Valtteri Bottas im ersten Rennen wurden die Quoten etwas durcheinandergewirbelt. Bereits diesen Sonntag folgt das zweite Rennen in Österreich.