Formel 1 Fahrer Zhou Guanyu

„Die Formel 1 braucht einen guten Deutschen, einen Farbigen, einen Chinesen und eine Frau.“ Diesen mittlerweile legendären Spruch tätigte Bernie Ecclestone Anfang der 90er. Prompt kam Michael Schumacher und pulverisierte alle Rekorde. Lewis Hamilton tat es ihm nach und schraubte die Bestmarken sogar noch weiter nach oben. Während man auf eine Frau weiterhin vergeblich wartet, gibt es 2022 endlich auch den ersten chinesischen Fahrer in der Königsklasse. Zhou Guanyu, geboren am 30. Mai 1999, gibt heuer sein Debüt für Alfa Romeo.

2007 begann die Kartkarriere des Chinesen. 2015 wechselte er in dem Formelsport. Dort blieb er zwar ohne Titelgewinn, konnte aber erst einen Ferrari-Juniorvertrag und später ein Engagement im Programm von Renault erzielen. 2021 schrammte er als Gesamtdritter nur knapp am Formel 2 Titel vorbei. Grund genug für Alfa Romeo, Zhou für die heurige Saison ein Stammcockpit in der Königsklasse zu geben.

>>> Wer holt den Fahrertitel 2022? <<<

Keyfacts über Alfa Romeo-Rookie Zhou Guanyu

  • Nationalität: 🇨🇳
  • Geburtsdatum: 30.05.1999 (in Shanghai)
  • Team: Alfa Romeo
  • Weltmeistertitel: 0
  • Rennsiege: 0
  • Pole Positions: 0
zhou_guanyu

Jen Ross, CC BY 2.0 <https://creativecommons.org/licenses/by/2.0>, via Wikimedia Commons

Erster Fahrer aus China

Schon seit längerer Zeit wurde spekuliert, dass Zhou endlich der erste chinesische Formel 1 Pilot werden könnte. Neben der sportlichen Qualifikation verfügt er auch über das nötige Kleingeld für ein Cockpit. Kritiker behaupten, der Chinese habe lediglich Sponsormillionen seinen Platz zu verdanken. In den letzten Jahren konnte Zhou aber auch sportlich überzeugen. Besonders in der Formel 2 zählte der Renault-Junior zu den Toppiloten.

Speziell auf eine Runde wird Zhou eine gute Pace nachgesagt. Ob das Talent auch für die Formel Eins reicht, wird sich erst zeigen. Mit den neuen Regeln steht 2022 für alle eine schwierige Saison bevor. Gerade als Rookie wird Mann aus Shanghai versuchen, so viel wie möglich aus seinem Premierenjahr mitzunehmen.

Hype im Reich der Mitte?

zhou guanyu auto

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/15/FIA_F2_Austria_2019_Nr._7_Zhou.jpg

China ist der wohl größte potenzielle Markt der Königsklasse. In der Vergangenheit wurde zwar schon in Shanghai gefahren, wirklich angekommen ist die Formel 1 aber nie. Nun soll sich das ändern. Ein erfolgreicher Pilot könnte einen Boom auslösen. Das große Land träumt von einem heimischen Rennsieger. Ob Zhou die Klasse dafür besitzt, wird erst die Zukunft zeigen. Der erste Schritt ist mit dem Stammcockpit bei Alfa Romeo jedenfalls getan.

Die Aussichten von Zhou Guanyu im F1 Jahr 2022

Der erste Chinese in der Königsklasse steht wohl vor einer schwierigen Saison. Alfa Romeo hat zwei schwierige Jahre hinter sich, will aber heuer den Anschluss ans Mittelfeld finden. Für Zhou Guanyu wird es in erster Linie ein Lernjahr. Teamkollege Valtteri Bottas ist dafür die perfekte Benchmark: vom finnischen GP-Sieger kann sich der Rookie einiges abschauen.