Formel 1 Team Alfa Romeo

Das kleine aber feine Sauber Team ist nicht mehr aus der Formel 1 wegzudenken. Seit 1993 sind die Schweizer in der Königklasse dabei und damit die viertälteste Mannschaft. Seit 2018 befindet man sich in einer Partnerschaft mit der Traditionsmarke Alfa Romeo und geht unter dem Namen des Autoherstellers an den Start. Obwohl es bisher nicht für den ersehnten ersten Sieg gereicht hat, gilt Sauber seit jeher als Talentschmiede. Viele spätere GP-Gewinner traten für den Rennstall an. 2022 fährt Alfa Romeo mit zwei neuen Gesichtern. Valtteri Bottas kommt von Mercedes, Zhou Guanyu ist der erste Chinese überhaupt in der Formel Eins.

Keyfacts zum F1 Team Alfa Romeo 2022:

  • Fahrer 2022: Valtteri Bottas und Zhou Guanyu
  • Gegründet: 1993
  • Rennsiege: 0
  • Fahrer-Weltmeisterschaften: 0
  • Konstrukteurs-Weltmeisterschaften: 0
giovinazzi alfa romeo

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 <https://creativecommons.org/licenses/by-sa/4.0>, via Wikimedia Commons

Kontinuität ist Trumpf

Obwohl die großen Erfolge für Alfa Romeo bislang ausgeblieben sind, genießt das Team große Sympathien im Fahrerlager und bei Fans. Die Truppe vom Teamgründer Peter Sauber, der sich mittlerweile zurückgezogen hat, gilt als echtes Racerteam mit Benzingeruch. Trotz des stets kleinen Budgets gelang es zudem immer wieder, konkurrenzfähige Boliden an den Start zu bringen. Mit Kimi Räikkönen, Felipe Massa oder Charles Leclerc machten zudem einige große Namen ihre ersten F1-Schritte in einem Sauber.

Mit Erfahrung zum Erfolg?

valtteri bottas

Marc Alvarado, CC BY-SA 2.0 , via Wikimedia Commons

Für die Saison 2022 gelang Alfa Romeo ein echter Transfer-Coup. Mit Valtteri Bottas kommt ein zehnfacher GP-Sieger von Serienweltmeister Mercedes nach Hinwil. Die Routine des Finnen könnte sich positiv auf die Entwicklung des kleinen Rennstalls auswirken. Da neben dem 32-jährigen mit Zhou Guanyu ein Rookie Platz nimmt, ist Bottas‘ Erfahrung umso wichtiger. Der Chinese hat bereits in der Formel 2 seinen Speed bewiesen und bringt zudem Sponsorgelder mit. Nachdem es die beiden vergangenen Jahre nicht nach Wunsch lief könnte bei Alfa Romeo alles angerichtet sein, wieder den Sprung ins vordere Mittelfeld zu schaffen.

Die Aussichten für Alfa Romeo 2022

Genau das muss auch das Ziel der Schweizer sein. Von GP-Siegen oder gar WM-Titeln wäre unrealistisch, nach einigen Saisons im hinteren Teil des Feldes will Sauber zumindest ins Mittelfeld zurückkehren. Die Fahrerpaarung ist aufregend und hat mit Sicherheit das Potenzial, regelmäßig um Punkte zu fahren. Passt auch die Performance des Boliden, kann gerade Bottas zu einem Überraschungsmann der Saison werden.

Die Rennställe der Formel 1 im Überblick!