Formel 1 Team Haas F1

Über Jahre hatte der amerikanische Rennsportnarr und Millionär Gene Haas angekündigt, er wolle ein eigenes Formel 1 Team den Start bringen. Ursprünglich wollte man schon 2014 und dann 2015 fahren. Doch die Hoffnungen zerschlugen sich jeweils, weil die Vorbereitungszeit nicht reichte. 2016 ist es endlich soweit: Haas darf Formel 1 fahren.

Keyfacts zum Formel 1 Team Haas F1 2016:

  • Fahrer 2016: Romain Grosjean, Esteban Gutierrez
  • Gegründet: 2016
  • Anzahl Rennsiege: 0
  • Anzahl Fahrer-Weltmeisterschaften: 0
  • Anzahl Konstrukteurs-Weltmeisterschaften: 0

Junior-Team von Ferrari: Chance oder Risiko?

Haas F1 geht als inoffizielles Junior-Team von Ferrari an den Start. Man erhält nicht nur Motoren von der Scuderia, sondern es gibt auch gemeinsame Entwicklungsprojekte. Zudem soll technisches Know-How im erlaubten Rahmen ausgetauscht werden. Für das Rookie-Team bedeutet dies vor allem im ersten Jahr eine große Chance, kann man doch von der Erfahrung von Ferrari nur profitieren. Allerdings befürchten auch viele Experten, dass die enge Partnerschaft mit der Scuderia zum Risiko werden könnte. Man wisse schließlich nicht, wie frei Haas tatsächlich in seinen Entscheidungen sei, hört man oft.

Wie wird Haas 2016 abschneiden? Wirf einen Blick auf die Formel 1 Sonderwetten

Erfahrene Piloten: Ein Plus

Haas F1 hat sich lange Zeit mit der Entscheidung gelassen, wer für das Team fahren dürfe. Mancherorts wurde bereits kritisiert, dass die Zeit viel zu lange gewesen sei, da die Fahrer nun nicht in die Entwicklung des Autos ausreichend eingebunden gewesen seien. Mit den Fahrer Romain Grosjean und Esteban Gutierrez hat man sich allerdings für eine erfahrene Paarung entschieden, was in der schweren Anfangszeit ein Plus sein dürfte.

Die Aussichten für Haas F1 2016

Es ist das erste Jahr für den neuen Rennstall. Es kann nur darum gehen zu lernen und möglichst viele Rennen zu beenden. Alles, was darüber hinausgeht, wäre bereits eine Überraschung.

Die Rennställe der Formel 1 im Überblick