2017 letzter Malaysia-Auftritt

Am kommenden Sonntag findet der Große Preis von Malaysia vorläufig zum letzten Mal statt. Bereits im April entschieden der Weltverband FIA sowie die Veranstalter des Rennens, 2017 die letzte Auflage des Grand Prix auszutragen. 1999 markierte Malaysia den Beginn der Asien-Expansion der Königsklasse, über die Jahre entwickelte sich das Rennen zu einem Klassiker im Rennkalender. Besonders das oftmals chaotische Wetter sorgte für einige Highlights. Die Formel 1 Weltmeister Quoten haben den Gewinner dieses Rennens übrigens schon prognostiziert.

https://twitter.com/ToroRossoSpy/status/912233246070591488

Hamilton bedauert Sepang-Abschied

Unvergessen der Ferrari-Doppelsieg im Regen 2001, nachdem Schumacher und Barrichello bereits weit zurückgelegen waren. 2003 konnte Kimi Räikkönen in Sepang seinen ersten Grand-Prix-Sieg feiern, 2009 kam es in einem turbulenten Rennen zu einem Abbruch, woraufhin Sieger Jenson Button und der Rest des Feldes nur halbe Punkte zugesprochen bekamen. 2012 sorgte Sergio Perez im Sauber beinahe für eine Riesensensation, musste sich nur Fernando Alonso, damals im Ferrari, geschlagen geben. Sebastian Vettel gelang 2015 sein erster Sieg für die Roten, im vergangenen Jahr zerplatze der Motor des in Führung liegenden Lewis Hamilton und damit auch sein Traum vom WM-Titel. Laut den Formel 1 Quoten wird die Hoffnung Hamiltons auf den Titel im aktuellen Jahr nicht zerplatzen. Der Brite hat wohl die besten Karten. 

Trotz dieser Enttäuschung bedauert ausgerechnet der Brite den Verlust des Rennens Nahe der Hauptstadt Kuala Lumpur. Aufgrund der extremen Hitze und Luftfeuchtigkeit gilt Malaysia neben dem GP von Singapur als größte Herausforderung. Die Piloten verlieren pro Rennen rund drei Liter Wasser und mehrere Kilogramm Körpergewicht. Für Hamilton sei es „schade, dass sie uns diese Challenge wegnehmen“. Auch bei den Fans, bei welchen neue Strecken in Asien für gewöhnlich weniger gut ankommen, war das Rennen beliebt. Lange Geraden, schnelle und langsame Kurven sowie gute Überholmöglichkeiten – Action war in Sepang garantiert.

Wirtschaftliche Probleme

Überraschend kommt der Abschied aus Malaysia nicht, schon seit geraumer Zeit gab es Spekulationen um ein zumindest vorläufiges Ende, da die Veranstalter mit wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen haben. Von einem endgültigen Rückzug aus dem Tropenstaat will man zwar (noch) nichts wissen, da Liberty Media aber in Zukunft wohl weniger auf Asien-Rennen setzten wird, gilt ein baldiges Sepang-Comeback als unwahrscheinlich. Hinweis der Redaktion: Wenn du eine Antwort auf die Frage wie wird man Formel 1 Fahrer? haben möchtest, findest du auf dieser Seite einige Antworten.