„Schicksalsjahr“ für Vettel?

Ferrari-Star Sebastian Vettel steht 2019 unter Zugzwang. Nach zuletzt zwei verpassten WM-Titeln soll es im fünften Anlauf mit der Scuderia endlich klappen: der Heppenheimer will sein fünftes Championat. RTL-Experte Timo Glock sieht den 31-jährigen in der heurigen Saison zum Siegen verdammt. Auch bei den Formel 1 Wetten rückt Vettel immer näher an Lewis Hamilton heran. Das Ergebnis des GP von Melbourne wird dann die Quoten noch einmal entscheidend beeinflussen.

WM-Titel für Glock Pflicht

Nach den starken Testfahrten geht Ferrari als großer Favorit in das erste Saisonrennen in Melbourne. Für Glock, in der Formel 1 für Jordan, Toyota und Virgin aktiv, steht Vettel vor einem entscheidenden Jahr in seiner Karriere. „Es gibt keine Ausreden mehr, Sebastian und Ferrari müssen dieses Jahr gewinnen“, ist der Deutsche sicher. Bereits in den vergangenen beiden Jahren kämpfte das Duo um den Titel, Vettel ging als WM-Leader in die Sommerpause. In der zweiten Saisonhälfte ging Ferrari aber jeweils die Luft aus, am Ende jubelten Lewis Hamilton und Mercedes. Sowohl von Team-, als auch von Fahrerseite wurden 2018 zu viele Fehler begangen. Dies dürfe sich nicht wiederholen: „Wenn Sebastian eine exzellenter Fahrer ist – und das ist er – dann hat der die vergangene Saison für sich analysiert, ist tief in sein Inneres eingedrungen hat nach den Gründen für seine Fehler gefragt“, so Glock.

https://twitter.com/ScuderiaFerrari/status/1105392991706009601

Stolperstein Leclerc?

Neben Mercedes könnte heuer auch im eigenen Lager ein Gegner lauern. Neuzugang Charles Leclerc machte bei den Wintertests in Barcelona bereits deutlich, dass mit ihm zu rechnen sein wird. Obwohl man bei Ferrari Vettel im Vorfeld als Nummer eins deklariert hat, könnte der 21-jährige Monegasse seinem routinierten Teamkollegen durchaus gefährlich werden. Bereits 2014, damals als amtierender Vierfachweltmeister, hatte der damalige Red Bull-Star gegen Teamneuling Daniel Ricciardo große Schwierigkeiten und unterlag im teaminternen Duell. Sollte es auch 2019 auf einen Titelkampf mit Mercedes hinauslaufen, kann sich Glock aber durchaus vorstellen, dass Ferrari alle Karten auf Vettel setzt. Verpasst der 31-jährige den Titel erneut, könnte das Kapitel bei den Roten nach der Saison bereits enden.