Letzte Chance für Mercedes und McLaren

Bislang läuft die Formel 1 Saison 2022 für die beiden Topteams Mercedes und McLaren nicht nach Wunsch. Während die Silberpfeile nach acht WM-Titeln in Folge heuer kleinere Brötchen backen müssen, gelang dem Traditionsteam aus Woking die erhoffte Rückkehr an die Spitze nicht. Der Große Preis von Spanien ist wohl nun für beide die letzte Chance, doch noch auf den WM-Zug aufzuspringen.

Enttäuschender Saisonstart

lewis hamilton test 2020

Alberto-g-rovi, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

Besonders Mercedes enttäuschte bisher auf ganzer Linie. Statt um den neunten Konstrukteurstitel kämpfen die Silberpfeile aktuell nur um Punktplatzierungen. Besonders Rekordchampion Lewis Hamilton kommt mit dem W13 noch überhaupt nicht zurecht. Im Qualifying war er zwar meist schneller als Teamkollege George Russell, im Rennen war der Youngster aber zuletzt viermal in Folge vorm Platzhirsch. Das große Ziel des 37-jährigen, mit dem achten WM-Titel zum alleinigen Rekordweltmeister zu avancieren, ist aktuell in weite Ferne gerückt. Auf Spitzenreiter Charles Leclerc fehlen Hamilton bereits satte 68 Punkte – also zwei Siege und ein zweiter Platz. Etwas besser ist die Lage bei Russell. Der 24-jährige holte bislang das Maximum heraus und beendete jeden Grand Prix unter den Top Fünf. Damit liegt er derzeit 45 Zähler hinter Leclerc.

Das Hauptproblem der Stuttgarter ist das nach wie vor massive Bouncing auf den Geraden. Immer wieder betonen die Verantwortlichen und Fahrer, wie viel Potenzial im neuen Auto steckt. Aufgrund der Probleme ist dieses derzeit aber nicht annähernd abrufbar. Barcelona ist nun wohl die letzte Chance für den Serienchampion, das Ruder herumzureißen. Gelingt auch dort keine Verbesserung, ist der WM-Traum für heuer wohl endgültig ausgeträumt.

Ricciardo vor McLaren-Aus?

daniel ricciardo

XaviYuahanda, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Ähnlich ist die Lage derzeit bei McLaren. Statt endlich wieder an die Spitze zurückzukehren liegt das Team aus Woking in der WM nur auf Platz vier. Während Lando Norris mit 69 Punkten Rückstand zumindest noch eine theoretische Titelchance besitzt, enttäuscht Daniel Ricciardo auf ganzer Linie. Nach dem schwachen Einstand im Vorjahr kommt der Australier auch mit dem heurigen Auto nicht zurecht. Gut möglich, dass sein McLaren-Abenteuer am Saisonende vorbei ist. Bei den  Formel 1 Weltmeister 2022 Quoten spielt „Danny Ric“ keine Rolle.