Entgleitet Ferrari die Titelchance?

Nach dem erfolgreichen Start in die Formel 1 Saison 2022 hat sich die WM-Euphorie bei der Scuderia Ferrari wieder gelegt. Nach zwei Siegen aus den ersten drei Rennen sind die Roten aus Maranello mittlerweile seit ebenso vielen Grand Prix ohne Erfolg. In der WM-Wertung musste Charles Leclerc nach dem Aus beim Großen Preis von Spanien Titelverteidiger Max Verstappen vorbei lassen. In Monaco muss Ferrari wieder eine Trendwende herbeiführen.

Enttäuschender Saisonstart

charles-leclerc

Gil Zetbase, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Nach den erfolgreichen Testfahrten in Barcelona war Ferrari als Favorit in die Saison gestartet. Zum Auftakt schien sich dieses Bild auch zu bestätigen. Charles Leclerc holte aus den ersten drei Rennen die Ränge 1, 2 und 1. Besonders der Sieg in Australien war eindrucksvoll und machte den 24-jährigen zum Titelkandidat Nummer eins. Seitdem ist für den Monegassen aber der Wurm drin. In Imola verspielte der den sicheren dritten Platz mit einem Fahrfehler und wurde nur Sechster. Danach folgte in Miami eine Machtdemonstration von Red Bull und Verstappen. Mit dem zweiten Rang hinter dem Niederländer gelang aber immerhin Schadensbegrenzung. In Barcelona schien die Scuderia nun endlich wieder die Oberhand zu haben. Nach der Pole-Position dominierte Leclerc auch das Rennen. Ein Defekt sorgte aber schließlich für den ersten Ausfall der Saison. In der Meisterschaft liegt der viermalige GP-Sieger damit nur mehr auf Rang zwei. Innerhalb von drei Rennen verspielte Ferrari einen Vorsprung von 46 Punkten auf Verstappen. Aktuell trennen Leclerc sechs Zähler vom neuen WM-Leader.

Wende in Monaco?

F1 Strecke Monaco Vogelperspektive

Wikimedia, Alberto-g-rovi (CC BY-SA 3.0)

Bei seinem Heimspiel in Monaco steht Leclerc nun unter Druck. Die bisherige Bilanz im Fürstentum ist für den roten Hoffnungsträger allerdings verheerend. 2018 (noch für Sauber) und 2019 crashte er und blieb ohne Punkte. Im Vorjahr konnte er von der Pole aufgrund eines Getriebeschadens nicht ins Rennen gehen. Heuer soll endlich Besserung her. Auch Teamkollege Carlos Sainz muss abliefern. Bisher stand der Spanier klar im Schatten von Leclerc und ist somit auch bei den Formel 1 WM 2022 Quoten nur mehr Außenseiter.