Liberty Media will F1 Grand Prix in New York

Derzeit existiert im Formel 1 Rennkalender nur ein Grand Prix in den U.S.A, nämlich in Austin. Was jahrelang der Traum von Bernie Ecclestone war, könnte nun bald Realität werden. Die neuen Besitzer der Formel 1, Liberty Media, wollen einen GP in New York veranstalten. Geschäftsführer Chase Carey sagte gegenüber der „dpa“, dass er gerne einen weiteren Grand Prix in einer „Destination City“ sehen möchte: „Ich rede dabei von Städten wie New York, Miami, Los Angeles oder Las Vegas“. Diese seien am besten geeignet um Leute anzuziehen.

Nicht nur ein Rennen, sondern ein Event

Mit Übernahme der Formel 1 haben die neuen Verantwortlichen klargemacht, dass man die Formel 1 zu einem Event wie den Super Bowl machen möchte. Zwar soll das eigentliche F1 Rennen der Mittelpunkt sein, aber es soll viel mehr Rahmenprogramm geben um ein globales Event daraus zu machen. An dieser Stelle weisen wir dich auf die Formel 1 Weltmeister Quoten hin. In der aktuellen Saison liefern sich Lewis Hamilton und Sebastian Vettel ein Kopf-an-Kopf Duell. „Die USA haben höchste Priorität“, stellt Carey weiter klar. Der Große Preis von Austin findet in der laufenden F1 Saison übrigens am Wochenende vom 20.10-22.10.2017 statt. Zu diesem Zeitpunkt dürfte es auch schon eine Vorentscheidung im WM-Kampf geben. F1 Wetten sind natürlich jetzt auch schon möglich.