Hängt Massa noch ein Jahr dran?

Felipe Massa Formel 1

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 3.0)

Zuletzt war Felipe Massa nicht sehr erfolgreich, doch war es die Technik oder einfach Pech, die dem Brasilianer einen Strich durch die Rechnung machen. Die Leistungen des 36-Jährigen sind hingegen extrem überzeugend. Massa wirkt derzeit bei Williams so stark wie in seinen besten Ferrari-Tagen. Derselben Meinung sind auch die F1 Quoten. Massa liegt zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels auf Rang zehn der Gesamtwertung.

Kaum zu glauben, dass er seine Karriere eigentlich nach dem letzten Jahr beenden wollte. Seine Fans müssen wohl nicht fürchten, dass Massa nach der laufenden Saison aufhört. Er wisse keinen Grund, warum er nicht weitermache solle, so der Brasilianer. Er liebe die neuen Autos und die neuen Regeln. Diese passten sehr gut zu ihm.

Williams will Massa halten

Auch bei Williams kann man allem Anschein nach sehr gut mit der Idee leben, dass Massa bleibt. Technik-Chef Paddy Lowe kommt regelrecht ins Schwärmen. Er habe vor 2017 noch nie mit Massa gearbeitet, so der Ex-Mercedes-Mann, aber er sei begeistert vom Brasilianer.: Dieser nutze das Potenzial des Autos, bringe immer seine Leistung und gebe extrem wertvolles Feedback. Sein technisches Wissen sei „fantastisch“, so Lowe. Massa sei derzeit „einfach brillant“ und er könne sich nicht vorstellen, dass der 36-Jährige „schon einmal besser gewesen sein soll“, schließt der Williams-Verantwortliche ein Ende seines Formel 1 Jobs fast aus. Die Verhandlungen zwischen Massa und Williams dürften nicht sonderlich kompliziert werden.

Der in Sao Paulo geborene Rennfahrer hat bis zum heutigen Tag 258 Formel 1 Grand Prixs gestartet und dabei elf davon gewinnen können. Ausserdem erreichte er 16 Pole-Positions und 41 Podestplätze. Sein erster Start in der Königsklasse des Motorsports ist schon etwas länger her. Beim Großen Preis von Australien 2002 ging der damals 21-Jährige erstmals in der Formel 1 an den Start. 2008 wurde Massa zudem Vize-Weltmeister mit Ferrari. Bei der Scuderia ist er von 2006 bis 2013 unter Vertrag gestanden, ehe er zu Williams gewechselt ist.