News

News und Nachrichten zur Formel 1 Saison 2022. Alle Infos zu den Fahrern, Teams sowie den Rennen. Was tut sich im F1 Zirkus? Wir informieren euch über die aktuellesten F1 Wetten im Netz, welcher Anbieter hat die besten Quoten oder Aktionen?

Zoff bei Red Bull: Ende des Teamfriedens?

Obwohl George Russell in Brasilien seinen ersten GP-Erfolg feierte und Mercedes so vor einer sieglosen Saison bewahrte, gehörten die Schlagzeilen wiedermal Red Bull Racing. Weltmeister Max Verstappen widersetzte sich der Teamorder und ließ Stallgefährten Sergio Perez nicht passieren. Der Niederländer hat sich damit wohl öffentlich und teamintern keinen Gefallen getan.

Ich-AG Verstappen?

max-verstappen

Morio, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Viele Experten und Fans bewerteten die Aktion des Weltmeisters als egoistischen Arroganz-Anfall. Der 25-jährige lag eine Runde vor Schluss auf Rang 6, konnte aber Fernando Alonso vor ihm nicht mehr gefährden. Daher erhielt er die Anweisung, seinen Teamkollegen vorbeizulassen, um diesem wichtige Punkte im Kampf um WM-Rang 2 zu sichern. Das verweigerte der 34-fache GP-Sieger aber und fuhr als Sechster über die Linie. Anschließend wurde er vom sichtlich irritierten Renningenieur danach gefragt und gab eine klare Antwort. Er habe seine Gründe und wolle danach nicht mehr gefragt werden, so Verstappen. Die Szene erweckte den Eindruck, dass bei Red Bull alles nach der Pfeife des Superstars tanzt. Dieser verfestigte sich auch nach dem Rennen.

Fast schon hilflos wirkten die Interviews von Helmut Marko und Christian Horner im Anschluss. Die beiden Teambosse schienen bemüht, den internen Frieden zu wahren. Perez dagegen machte aus seiner Enttäuschung kein Hehl. Kryptisch äußerte sich Verstappen. Er habe seine Gründe, die er aber nicht nennen wolle. Eine brisante Theorie kommt jetzt aus den Niederlanden.

Revanche für Monaco?

perez red bull rb16b

Jen Ross, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Offenbar soll es sich nämlich um ein Revanchefoul gehandelt haben. Rückblick: in Monaco crashte Perez in Q3 und kostete seinem Teamkollegen damit wohl die Pole-Position (Wetten Formel 1 hat berichtet). Dabei soll der Mexikaner dies mit Absicht gemacht haben, wie er danach auch der Teamleitung gebeichtet haben soll. Geht die FIA dieser Vermutung nach, droht Red Bull und dem 32-jährigen im Nachgang womöglich Ärger. Was auch immer in den nächsten Tag passiert: der Haussegen scheint. im Bullenstall vorerst schief zu hängen.

Alonso-Kritik an Alpine

Schon seit einigen Monaten steht fest, dass Fernando Alonso und Alpine nach den letzten beiden Formel 1 Rennen 2022 getrennte Wege gehen. Die ehemalige Weltmeisterkombo konnte das alte Feuer nicht wieder entfachen. Nun stichelt der Spanier in bekannter Manier gegen seinen baldigen Ex-Arbeitgeber.

Frust nach Defektserie

fernando alonso

Box Repsol | Flickr, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Konkret kritisiert Alonso die mangelnde Zuverlässigkeit beim französischen Rennstall. Zuletzt beim GP von Mexiko musste der 41-jährige zum wiederholten Mal in aussichtsreicher Position aufgeben. (Wetten Formel 1 hat berichtet). Anschließend platzte dem Asturier der Kragen. Er sei „froh, wenn das Kapitel Alpine für mich zu Ende ist“, ließ Alonso die anwesenden Journalisten wissen. Zudem deutete der zweifache Weltmeister an, dass es kein Zufall sein könne, dass immer nur sein Bolide von den Defekten betroffen ist. Das ist allerdings nicht die ganze Wahrheit. Während Alonso fünf Rennen  mit Zuverlässigkeitsproblemen aufgeben musste, erwischte es seinen Teamkollegen Esteban Ocon auch immerhin drei Mal.

Obwohl der 32-fache GP-Sieger nach eigener Aussage die stärkste Saison seiner Karriere fährt, droht ihm ein seltenes Schicksal. Erstmals seit 2015 und zum erst vierten Mal insgesamt dürfte er in der WM hinter seinem Stallgefährten landen. Vor Ocon war dies nur Tarso Marques im Debütjahr 2001, Lewis Hamilton 2017 und Jenson Button vor sieben Jahren gelungen.

Zerrüttetes Verhältnis zum Team?

Alonso Pit-Stop Renault

Alonso zurück zu Renault? Wikimedia, Bert van Dijk (CC BY-SA 2.0)

Dass die Beziehung zwischen Alonso und Alpine nicht mehr die beste ist, ist indes kein Geheimnis. Schon nach der Verkündung seines Wechsels zu Aston Martin konnte sich der Spanier einige Spitzen Richtung seines Teams nicht verkneifen. Dabei hat der Topstar Renault seine größten Erfolge zu verdanken. Gemeinsam gewann man zwei Fahrertitel und 17 Rennen. Von der alten Liebe scheint aber nicht mehr viel übrig zu sein. Bei den Formel 1 Quoten für den kommenden Sao Paulo Grand Prix ist Seriensieger Max Verstappen wieder der große Gejagte.

Marko: Hamilton gefährlicher als Leclerc

Red Bull Racing fährt in der Formel 1 Saison 2022 von Erfolg zu Erfolg. 16 von 20 Rennen konnte das Team für sich entscheiden, beide WM-Titel sind schon vor den letzten beiden Grand Prix fixiert. Der Beginn einer jahrelangen Dominanz? Damit rechnet Motorsportchef Helmut Marko nicht. Der Österreicher hat besonders einen alten Rivalen in der nächsten Saison auf der Rechnung.

Leclerc zu unkonstant?

charles-leclerc

Gil Zetbase, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Bei ‚RTL.de‘ sieht der 79-jährige auf die Frage, wer es fahrerisch mit Weltmeister Max Verstappen aufnehmen könne, nur zwei Piloten. Lediglich Rekordchampion Lewis Hamilton und Ferrari-Star Charles Leclerc seien „halbwegs“ auf dem Level des niederländischen Seriensiegers. Besonders den Mercedes-Fahrer hat Marko in der kommenden Saison auf der Rechnung. Aufgrund der „enormen Erfahrung“ sieht der Österreicher Hamilton tendenziell als härteren Konkurrenten als Leclerc. Dieser sei ähnlich schnell wie Verstappen, aber „zu fehleranfällig“. Tatsächlich ließ der Monegasse in diesem Jahr das ein oder andere Mal Punkte aufgrund von Fahrfehlern liegen.

Derzeit erlebt Hamilton das wohl schwierigste Jahr seiner Karriere und ist nur WM-Fünfter. Kann Mercedes den Rückstand auf Red Bull aufholen, gibt es möglicherweise 2023 aber ein ähnliches Duell wie in der Vorsaison. Im wohl engsten WM-Kampf aller Zeiten bekriegten sich Verstappen und Hamilton über 22 Rennen. Erst in der letzten Runde des letzten Rennens in Abu Dhabi sicherte sich der Holländer unter kontroversen Umständen seine erste Weltmeisterschaft.

Kein Sky-Bokott in Brasilien

max verstappen auto

Jake Archibald from London, England, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Während es auf der Rennstrecke für Red Bull hervorragend läuft, schrieb man abseits davon zuletzt einige Negativschlagzeilen. In Mexiko boykottierte das Team alle Fernsehstationen von Sky. Der Grund: Sky-Journalist Ted Kravitz habe sich abfällig gegenüber dem ersten Titelgewinn von Verstappen geäußert. In Brasilien wollen die Roten Bullen aber wie gewohnt mit dem Sender sprechen. Die Formel 1 Wett Quoten für Sao Paulo machen deutlich, dass auch dort der Sieg nur über den Weltmeister und seinen Teamkollegen Sergio Perez führen wird.

Alonso stichelt gegen Hamilton

Fernando Alonso kann es nicht lassen. In einem Interview mit einer niederländischen Zeitung stichelte der 41-jährige wieder einmal gegen seinen alten Rivalen Lewis Hamilton. Die sieben WM-Titel des britischen Superstars seien weniger Wert als die zwei von Max Verstappen. Nicht das erste Mal fällt Alonso mit kontroversen Aussagen gegenüber einem seiner langjährigen Gegner auf.

Wahrheit oder Frust?

Alonso argumentierte im Interview mit der langjährigen Überlegenheit der Mercedes-Boliden. Hamilton habe so nur mit seinen Teamkollegen Nico Rosberg und Valtteri Bottas um den Titel kämpfen müssen. Der Asturier scheint dabei allerdings die Saisons 2008, 2017 und 2018 zu übersehen. Damals setzte sich der britische Rekordchampion gegenüber Felipe Massa bzw. Sebastian Vettel bei Ferrari durch. Die beiden jüngsten WM-Erfolge von Max Verstappen stuft Alonso dennoch ebenso höher ein wie – Überraschung – seine eigenen. Er selbst habe nie gegen den damaligen Stallgefährten Giancarlo Fisichella kämpfen müssen, da er schlichtweg deutlich überlegen war. Ähnlich agiert Verstappen in der Formel 1 Saison 2022 gegenüber Sergio Perez. Am Rande des Grand Prix der USA ruderte Alonso zwar zurück, es war aber nicht sein erster geringschätziger Kommentar gegenüber seinem ehemaligen Teamkollegen. Dieser reagierte übrigens gelassen mit einem Tweet der Beiden auf dem Indianapolis-Podium 2007.

Kritiker werfen Alonso Neid auf die Erfolge Hamiltons vor. Dieser war eben 2007 wie ein Komet in die Formel 1 gekommen und hatte den damalig amtierenden Doppelweltmeister aus Spanien an seine Grenzen gebracht. Den Titel verpassten beide nach einem knallharten Duell um je einen Punkt, in der WM-Wertung platzierte sich der Brite vor seinem Rivalen. Seitdem gilt das Verhältnis als angespannt.

Ähnliches Szenario mit Vettel

fernando alonso

Box Repsol | Flickr, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Die Kommentare Alonsos erinnern an seine Rivalität mit Sebastian Vettel. Als der Deutsche die Königsklasse Anfang der 2010er-Jahre dominierte, äußerte sich sein damaliger Konkurrent ebenfalls immer wieder mit Spitzen. Die Erfolge des Heppenheimers seien in erster Linie auf seinen überlegenen Red Bull zurückzuführen. Alonso selbst kann davon im Übrigen nur träumen. Sein letzter Sieg liegt neun, der letzte Titel sogar 16 Jahre zurück. Nie hatte ein Ex-Weltmeister eine längere Durststrecke zu verkraften. Bei den Formel 1 Wett Quoten für Grand Prix Sao Paulo spielt Alonso daher keine Rolle.

Vorschau: Formel 1 GP Brasilien 2022 Wetten & Quoten

Die Formel 1 Saison 2022 neigt sich dem Ende zu. Nur noch zwei Grand Prix stehen auf dem Programm. Der vorletzte Lauf des Jahres führt die Teams & Fahrer nach Brasilien. Beim Großen Preis von Sao Paulo erwartet die Königsklasse ein besonderes Wochenende: es wird wieder gesprintet! Das Qualifying findet somit bereits am Freitag statt, ehe im Sprintrennen die ersten Punkte vergeben und die Startplätze für das Hauptrennen ermittelt werden. Drei actiongeladene Tage in Interlagos sind also vorprogrammiert. Wir werfen einen Blick auf die Strecke, die Favoriten und die besten Formel 1 Wettquoten zum Rennen!

Die Strecke: Autodromo Jose Carlos Pace 🇧🇷

Streckenführung der Strecke in Interlagos

Kursansicht des GP von

Kaum eine Strecke kann so viele Geschichten wie das Autodromo Jose Carlos Pace. Zum 39. Mal gastiert die Formel 1 in „Interlagos“ – was so viel bedeutet wie „zwischen den Seen“. Lange Jahre war das Rennen, das seit dem Vorjahr die Bezeichnung „GP von Sao Paulo“ trägt, um die Stadt besser zu vermarkten, der letzten Grand Prix des Jahres. Dramatische WM-Entscheidungen wie 2007, 2008 oder 2012 sind den Fans noch bestens im Gedächtnis. Besonders der Faktor Regen verleiht Interlagos oftmals Würze. Jederzeit kann der Himmel seine Schleusen öffnen und das Renngeschehen ordentlich durcheinander würfeln. Ansonsten ist aufgrund der langen Start-Ziel-Geraden viel Topspeed gefordert, im kurvigen Mittelsektor hingegen glänzen Boliden mit dem meisten Abtrieb. Als eine von wenigen Strecken wird das Autodromo zudem gegen den Uhrzeigersinn gefahren, was eine zusätzliche Belastung für die Fahrer darstellt.

Die Favoriten: kein Weg vorbei an Verstappen

SIEGER quoten formel 1 BRASILIEN 2022
Logo vom Sportwetten Anbieter BwinLogo vom Sportwetten Anbieter Tipico
🇳🇱 M. Verstappen1,551,45
🇬🇧 L. Hamilton6,007,50
🇲🇨 C. Leclerc6,006,50
🇲🇽 S. Perez10,0011,00
🇬🇧 G. Russell13,0013,00
🇪🇸 C. Sainz23,0018,00

*Quoten Stand 04.11.2022

max verstappen auto

Jake Archibald from London, England, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Die Formel 1 Buchmacher Quoten spucken natürlich wiedermal Max Verstappen als den großen Favoriten aus. Der Niederländer dominiert besonders die zweite Saisonhälfte nach Belieben und gewann acht der letzten neun Rennen. Auch in Brasilien können den Superstar wohl nur äußerte Umstände vom erneuten Triumph abhalten. Nicht zu unterschätzen sind aber die zuletzt immer stärker auftretenden Mercedes. Besonders Vorjahressieger Lewis Hamilton sollte man im Auge behalten. Sergio Perez im zweiten Red Bull hat ebenso Außenseiterchancen wie die beiden Ferrari-Piloten, die im Vergleich zur Enttäuschung von Mexiko wieder besser aufgestellt sein sollten.

⭐ Unser Spezial-Tipp: Leclerc WM-Zweiter – Tipico Quote 2,00

Warum? Leider konnten wir abgesehen vom Sieger keine Wetten finden. Deshalb werfen wir in unserer Spezialwette einen Blick auf die Fahrer-WM. Verstappen steht schon als Champion fest, dahinter ist es aber spannend. Fünf Punkte trennen den derzeit Zweitplatzierten Perez und Ferrari-Star Leclerc. Wir glauben, dass der Monegasse in den letzten beiden Rennen den Spieß noch umdreht. Daher setzen wir bei Tipico auf Leclerc als WM-Zweiten mit der Quote 2,00.

So lief das Rennen 2021

Das Vorjahr wurde zur großen Lewis Hamilton-Show. Der Brite trotzte sowohl im Sprint, als auch im Rennen einer Strafversetzung und machte insgesamt 25 Positionen gut. In einem beinharten Zweikampf zwang er schließlich auch Max Verstappen in die Knie und holte so seinen dritten Brasilien-Sieg. Komplettiert wurde das Podium vom damaligen Mercedes-Teamkollegen Valtteri Bottas.

Ergebnis 2021:

  1. Lewis Hamilton (Mercedes)
  2. Max Verstappen (Red Bull)
  3. Valtteri Bottas (Mercedes)