News

News und Nachrichten zur Formel 1 Saison 2022. Alle Infos zu den Fahrern, Teams sowie den Rennen. Was tut sich im F1 Zirkus? Wir informieren euch über die aktuellesten F1 Wetten im Netz, welcher Anbieter hat die besten Quoten oder Aktionen?

Ricciardo vor McLaren-Aus

Daniel Ricciardo gehört zu den Verlierern der bisherigen Formel 1 Saison 2022. Der McLaren-Pilot kommt noch überhaupt nicht in die Gänge und steht klar im Schatten von Teamkollege Lando Norris. Nachdem auch der Große Preis von Monaco für den Australier zum Desaster wurde, wird die Kritik immer lauter. Kommt nicht bald eine Steigerung, könnte es für den 32-jährigen das letzte Jahr in Woking sein.

Desaströse Bilanz

daniel ricciardo

XaviYuahanda, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Nachdem schon das erste McLaren-Jahr 2021 nicht nach Wunsch verlaufen war, erwartete Ricciardo heuer eine Steigerung. Die komplett neuen Regeln sollten den Vorteil von Teamkollege Norris ausgleichen. Aus dieser Hoffnung wurde nichts. Der Sunny Boy aus Perth liegt heuer noch deutlicher hinter seinem Teamkollegen zurück. 1:6 in Qualifyings, 2:5 in Rennen – das Kräfteverhältnis bei McLaren ist eindeutig. Bislang konnte Ricciardo erst einmal in die Punkte fahren. Gemeinsam mit Rang sechs vom Imola-Sprint macht das aktuell 11 Punkte. Norris hingegen holte 48 Zähler und stand in der Emilia-Romagna sogar am Podium. Während der Brite immer wieder das Maximum aus seinem Auto herausholt, kämpft Danny Ric meist außerhalb der Punkteränge. Negativer Höhepunkt war Monaco. Der Sieger von 2018 dümpelte als 13. ins Ziel. Norris hingegen holte mit Platz sechs erneut wichtige Punkte für das Traditionsteam.

Nun wird auch die interne Kritik am Routinier immer lauter. Als man die Verpflichtung des achtfachen GP-Siegers 2020 bekannt gab, erhoffte sich McLaren einen zukünftigen Weltmeister. Davon ist Ricciardo mittlerweile aber meilenweit entfernt. CEO Zak Brown wurde zuletzt überraschend deutlich und machte klar, dass man sich teamintern mehr vom teuersten Mitarbeiter erwartet. Bei den Formel Eins WM 2022 Quoten spielt Ricciardo keine Rolle mehr.

Leistungsbezogener Vertrag?

auto

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Mehr und mehr sickert nun auch durch, dass der Australier für 2023 alles andere als fest im Sattel sitzt. Bislang wurde vermutet, der Vertrag des Ex-Red Bull-Piloten ist auch für die kommende Saison gültig. Offenbar ist diese Verlängerung aber leistungsbezogen. Brown ließ anklingen, dass sich das Arbeitspapier bei der aktuellen Performance nicht verlängern würde. Wer gerne mal bei einem Grand Prix vor Ort wäre. kann sich bei uns über Formel 1 Tickets informieren.

Perez triumphiert nach Ferrari-Patzer

Der große Sieger beim Grand Prix von Monaco 2022 heißt Sergio Perez. Der mexikanische Red Bull-Pilot feierte im Fürstentum seinen ersten Saisonsieg. Insgesamt war es der dritte seiner Karriere. Zum Pechvogel avancierte Charles Leclerc. Statt dem erhofften Heimsieg bliebt dem Ferrari-Star nur Rang vier. Nach sieben Formel 1 Rennen 2022 scheint Red Bull nach und nach die Oberhand im Titelkampf zu bekommen.

Verpatzte Strategie

charles-leclerc

Gil Zetbase, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Aufgrund der Regenfälle an der Cote d’Azur wurde das Rennen erst mit Verspätung gestartet. Danach kontrollierte Leclerc das Rennen an der Spitze. Alles sah nach einem souveränen ersten Monaco-Sieg des Pole-Setters aus. Danach leistete sich Ferrari aber gleich zwei gravierende Strategiefehler. Erst holte man den WM-Zweiten unnötigerweise an die Box, um Intermediates aufzuziehen. Nach drei Runden wurde der Fehler wieder korrigiert. Eine Kommunikationspanne führte dann dazu, dass sich Leclerc beim erneuten Stopp hinter Teamkollege Carlos Sainz anstellen musste. Damit verlor der 24-jährige viel Zeit und fiel sogar hinter WM-Rivale Max Verstappen zurück und verpasste als Vierter das Podium. Großer Nutznießer war neben dem Niederländer vor allem dessen Red Bull-Stallgefährte Sergio Perez. Von Startplatz drei aus leistete sich der Mexikaner keine Fehler und setzte die Strategie seiner Crew perfekt um. Mit dem ersten Saisonerfolg katapultierte sich der 32-jährige ins Titelrennen. Auf Verstappen fehlen nur mehr 15 Punkte. Dazwischen liegt Leclerc mit neun Zählern Rückstand. Carlos Sainz ist wohl trotz Rang zwei in Monaco bereits raus aus dem WM-Kampf. Die Formel 1 WM 2022 Quoten sehen den Titelverteidiger in der Favoritenrolle.

Hamilton und Ricciardo enttäuschen

lewis hamilton test 2020

Alberto-g-rovi, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

Weiter nicht in Fahrt kommen Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo. Die Routiniers konnten auch in Monaco nicht überzeugen. Der Rekordchampion landete als Achter zum sechsten Mal in Folge hinter Teamkollege George Russell. Auch der „Honey Badger“ wurde einmal mehr von Lando Norris in den Schatten gestellt und blieb sogar ohne Punkte. Wer gerne mal bei einem Grand Prix vor Ort sein will, kann sich bei uns über Formel 1 Tickets informieren.

Vorschau: Großer Preis von Monaco 2022 Wetten & Quoten

Der Große Preis von Monaco ist DAS Highlight jeder Formel 1 Saison. Auch heuer kommt dem Rennen im Fürstentum wieder eine ganz besondere Bedeutung zu. Monte Carlo ist gleich aus mehreren Gründen einzigartig. Zum einen ist da die spektakuläre Strecke. Kein anderer Stadtkurs ist für die Fahrer so anspruchsvoll wie der Circuit de Monaco. Der kleinste Fehler wird meist mit einem Crash in die Leitplanken bestraft. Zudem trifft sich an der Cote d’Azur regelmäßig die High Society und sorgt für reichlich Glamour. Alle Infos zum Grand Prix des Jahres und den Formel 1 Sieger Quoten in Monaco bekommt ihr wie immer bei uns.

Die Strecke: Circuit de Monaco 🇲🇨

Streckenansicht F1 GP Monaco

Der Klassiker in Monaco ist für Formel 1 Fahrer das höchste der Gefühle. Kein Sieg zählt mehr als jener im Fürstentum. Schon seit 1955 ist der Grand Prix Teil des Kalenders, nur 2020 konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht gefahren werden. Die Strecke ist einzigartig – viele langsame Kurven mit extrem engen Banden, zudem viele Bodenwellen. Diese Mischung macht Monte Carlo zum wohl schwierigsten Rennen der ganzen Saison. Wer hier gewinnt, reiht sich in die Riege der ganz Großen ein. In den letzten Jahren wuchs allerdings auch die Kritik am Traditionskurs. Aufgrund der immer größer werdenden Autos wurden die ohnehin raren Überholmöglichkeiten noch weniger. Die Zukunft des Klassikers über die aktuelle Saison hinaus steht deshalb in den Sternen.

Die Favoriten: gelingt Ferrari die Wende?

SIEGER quoten formel 1 MONACO 2022
Logo vom Sportwetten Anbieter BwinLogo vom Sportwetten Anbieter Tipico
🇲🇨 C. Leclerc2,202,00
🇳🇱 M. Verstappen2,252,20
🇪🇸 C. Sainz13,0012,00
🇲🇽 S. Perez17,0015,00
🇬🇧 L. Hamilton17,0017,00
🇬🇧 G. Russell17,0017,00

*Quoten Stand 24.05.2022

charles-leclerc-auto

Die Quoten der Wettanbieter zeigen: das Rennen in Monaco verspricht Hochspannung. In der Favoritenrolle sind einmal mehr Charles Leclerc und Max Verstappen. Der Lokalmatador will nach dem bitteren Ausfall in Spanien zurückschlagen und erneut die WM-Führung übernehmen. Die Bookies sehen ihn leicht vorne – auch, weil der Ferrari auf den engen Straßen von Monte Carlo im Vorteil sein dürfte. Dennoch zählt auch Weltmeister Verstappen zu den ganz heißen Favoriten. Der Niederländer will den vierten Sieg in Folge. Neben den jeweiligen Teamkollegen Carlos Sainz und Sergio Perez muss man auch die wiedererstarkten Mercedes wieder auf der Rechnung haben. Die Chancen von Lewis Hamilton und George Russell werden bei den Wett Quoten ähnlich eingeschätzt.

So lief das Rennen 2021

Im Vorjahr spielte sich ein Drama um Local Hero Charles Leclerc ab. Der Ferrari-Star konnte seine Pole nicht ausnutzen, da er aufgrund eines Defekts schon nach der Auslaufrunde ausschied. Den Sieg erbte Max Verstappen im Red Bull. Carlos Sainz holte für Ferrari immerhin den zweiten Platz. Komplettiert wurde das Podium von McLaren-Pilot Lando Norris.

Ergebnis 2021:

  1. Max Verstappen (Red Bull)
  2. Carlos Sainz (Ferrari)
  3. Lando Norris (McLaren)

Entgleitet Ferrari die Titelchance?

Nach dem erfolgreichen Start in die Formel 1 Saison 2022 hat sich die WM-Euphorie bei der Scuderia Ferrari wieder gelegt. Nach zwei Siegen aus den ersten drei Rennen sind die Roten aus Maranello mittlerweile seit ebenso vielen Grand Prix ohne Erfolg. In der WM-Wertung musste Charles Leclerc nach dem Aus beim Großen Preis von Spanien Titelverteidiger Max Verstappen vorbei lassen. In Monaco muss Ferrari wieder eine Trendwende herbeiführen.

Enttäuschender Saisonstart

charles-leclerc

Gil Zetbase, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Nach den erfolgreichen Testfahrten in Barcelona war Ferrari als Favorit in die Saison gestartet. Zum Auftakt schien sich dieses Bild auch zu bestätigen. Charles Leclerc holte aus den ersten drei Rennen die Ränge 1, 2 und 1. Besonders der Sieg in Australien war eindrucksvoll und machte den 24-jährigen zum Titelkandidat Nummer eins. Seitdem ist für den Monegassen aber der Wurm drin. In Imola verspielte der den sicheren dritten Platz mit einem Fahrfehler und wurde nur Sechster. Danach folgte in Miami eine Machtdemonstration von Red Bull und Verstappen. Mit dem zweiten Rang hinter dem Niederländer gelang aber immerhin Schadensbegrenzung. In Barcelona schien die Scuderia nun endlich wieder die Oberhand zu haben. Nach der Pole-Position dominierte Leclerc auch das Rennen. Ein Defekt sorgte aber schließlich für den ersten Ausfall der Saison. In der Meisterschaft liegt der viermalige GP-Sieger damit nur mehr auf Rang zwei. Innerhalb von drei Rennen verspielte Ferrari einen Vorsprung von 46 Punkten auf Verstappen. Aktuell trennen Leclerc sechs Zähler vom neuen WM-Leader.

Wende in Monaco?

F1 Strecke Monaco Vogelperspektive

Wikimedia, Alberto-g-rovi (CC BY-SA 3.0)

Bei seinem Heimspiel in Monaco steht Leclerc nun unter Druck. Die bisherige Bilanz im Fürstentum ist für den roten Hoffnungsträger allerdings verheerend. 2018 (noch für Sauber) und 2019 crashte er und blieb ohne Punkte. Im Vorjahr konnte er von der Pole aufgrund eines Getriebeschadens nicht ins Rennen gehen. Heuer soll endlich Besserung her. Auch Teamkollege Carlos Sainz muss abliefern. Bisher stand der Spanier klar im Schatten von Leclerc und ist somit auch bei den Formel 1 WM 2022 Quoten nur mehr Außenseiter.

Letzte Chance für Mercedes und McLaren

Bislang läuft die Formel 1 Saison 2022 für die beiden Topteams Mercedes und McLaren nicht nach Wunsch. Während die Silberpfeile nach acht WM-Titeln in Folge heuer kleinere Brötchen backen müssen, gelang dem Traditionsteam aus Woking die erhoffte Rückkehr an die Spitze nicht. Der Große Preis von Spanien ist wohl nun für beide die letzte Chance, doch noch auf den WM-Zug aufzuspringen.

Enttäuschender Saisonstart

lewis hamilton test 2020

Alberto-g-rovi, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

Besonders Mercedes enttäuschte bisher auf ganzer Linie. Statt um den neunten Konstrukteurstitel kämpfen die Silberpfeile aktuell nur um Punktplatzierungen. Besonders Rekordchampion Lewis Hamilton kommt mit dem W13 noch überhaupt nicht zurecht. Im Qualifying war er zwar meist schneller als Teamkollege George Russell, im Rennen war der Youngster aber zuletzt viermal in Folge vorm Platzhirsch. Das große Ziel des 37-jährigen, mit dem achten WM-Titel zum alleinigen Rekordweltmeister zu avancieren, ist aktuell in weite Ferne gerückt. Auf Spitzenreiter Charles Leclerc fehlen Hamilton bereits satte 68 Punkte – also zwei Siege und ein zweiter Platz. Etwas besser ist die Lage bei Russell. Der 24-jährige holte bislang das Maximum heraus und beendete jeden Grand Prix unter den Top Fünf. Damit liegt er derzeit 45 Zähler hinter Leclerc.

Das Hauptproblem der Stuttgarter ist das nach wie vor massive Bouncing auf den Geraden. Immer wieder betonen die Verantwortlichen und Fahrer, wie viel Potenzial im neuen Auto steckt. Aufgrund der Probleme ist dieses derzeit aber nicht annähernd abrufbar. Barcelona ist nun wohl die letzte Chance für den Serienchampion, das Ruder herumzureißen. Gelingt auch dort keine Verbesserung, ist der WM-Traum für heuer wohl endgültig ausgeträumt.

Ricciardo vor McLaren-Aus?

daniel ricciardo

XaviYuahanda, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Ähnlich ist die Lage derzeit bei McLaren. Statt endlich wieder an die Spitze zurückzukehren liegt das Team aus Woking in der WM nur auf Platz vier. Während Lando Norris mit 69 Punkten Rückstand zumindest noch eine theoretische Titelchance besitzt, enttäuscht Daniel Ricciardo auf ganzer Linie. Nach dem schwachen Einstand im Vorjahr kommt der Australier auch mit dem heurigen Auto nicht zurecht. Gut möglich, dass sein McLaren-Abenteuer am Saisonende vorbei ist. Bei den  Formel 1 Weltmeister 2022 Quoten spielt „Danny Ric“ keine Rolle.