Formel 1 Team Red Bull Racing

Was 2005 für viele als Marketingprojekt startete, ist mittlerweile eine beispiellose Erfolgsstory. Red Bull Racing hat sich seit seiner Gründung zu einem der erfolgreichsten Rennställe der Formel 1 Geschichte hochgeschwungen. Fünf Fahrer- und vier Konstrukteurstitel konnte das in Milton Keynes beheimatete Team bereits erobern. Besonders die Ära Sebastian Vettel war für die Geschichtsbücher: je vier Weltmeisterschaften in beiden Wertungen von 2010 bis 2013 machten die Bullen endgültig zu einem Spitzenteam. Nach längerer Durststrecke folgte im Vorjahr endlich wieder ein Triumph – Max Verstappen krönte sich zum Champion.

Keyfacts zum F1 Team Red Bull 2022:

  • Fahrer 2022: Max Verstappen und Sergio Perez
  • Gegründet: 2005
  • Rennsiege: 79
  • Fahrer-Weltmeisterschaften: 5
  • Konstrukteurs-Weltmeisterschaften: 4
max verstappen auto

Jake Archibald from London, England, CC BY 2.0 , via Wikimedia Commons

Neue Ära mit Verstappen?

Nachdem man vier Jahre auf den ersten Sieg warten musste, ging es seitdem steil bergauf. Vier Titel in Folge mit Sebastian Vettel waren der Höhepunkt der Red Bull-Dominanz. Danach lief allerdings Mercedes dem Mateschitz-Rennstall zunehmend den Rang ab. Erst im Vorjahr gelang es wieder, einen Boliden auf Augenhöhe zu bauen. Prompt sicherte sich Max Verstappen im packenden Zweikampf mit Lewis Hamilton seinen ersten WM-Titel. Der Niederländer hat erst kürzlich bis 2028 unterschrieben und soll bei den Bullen eine ähnliche Ära prägen wie damals Vettel.

Wie sehr schmerzt Honda-Abgang?

max-verstappen

Morio, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Die neuen Regeln 2022 sind für alle Teams eine Herausforderung. Kaum ein Rennstall ist aber so gut aufgestellt, wenn es um Veränderungen geht. Design-Genie Adrian Newey gilt als innovativster Ingenieuer der Formel 1 und dürfte sich auch heuer wieder einige raffinierte Details ausgedacht haben. Als schmerzhaft könnte sich allerdings der Abgang von Honda erweisen. Die Japaner stiegen überraschend aus der Königsklasse aus, produzieren aber nach wie vor die Motoren. Im Lager der Bullen gibt man sich diesbezüglich gelassen. Neben dem Fahrertitel will Red Bull heuer auch die Konstrukteurswertung nach Milton Keynes holen. Dafür bedarf es aber einer Steigerung von Nummer 2-Fahrer Sergio Perez.

Die Aussichten für Red Bull 2022

Nach dem Premierentitel gilt es für Verstappen, diesen Erfolg zu bestätigen. An der Klasse des Niederländers gibt es keinen Zweifel – mit einem einigermaßen konkurrenzfähigen Boliden ist „Mad Max“ alles zuzutrauen. Neben ihm soll im zweiten Jahr auch Perez seine Topform finden, um auch in der Team-WM ein Wörtchen mitreden zu können. Ein Fragezeichen steht hinter dem intensiven Titelkampf 2021: hat Red Bull womöglich zu viel Entwicklungszeit des heurigen Boliden geopfert?

Alle Teams der Königsklasse im Überblick!