Endet die Dominanz von Mercedes in Silverstone?

Acht Rennen, sieben Sieg – die bisherige Saisonbilanz von Mercedes ist beeindruckend. In der Konstrukteurswertung liegt man mit 301 Punkten überlegen an erster Stelle und hat nach dem Doppelsieg beim Grand Prix von Österreich mittlerweile 158 Zähler Vorsprung auf Red Bull Racing, den Sieger dieser Kategorie in den letzten vier Jahren. Auch in der Fahrerwertung haben Nico Rosberg (165 Punkte) und Lewis Hamilton (136) die Konkurrenz bereits abgehängt.

Auch beim Großen Preis von Österreich war Mercedes das Maß der Dinge und feierte einen souveränen Doppelsieg. Im Qualifying musste man sich aber überraschend hinter den Williams Piloten Felipe Massa und Valtteri Bottas anstellen – und daher läuten bei Niki Lauda und anderen Verantwortlichen bereits die Alarmglocken. „Die Konkurrenz rückt näher, aber wenn man die Zeichen rechtzeitig erkennt, kann man auch rechtzeitig reagieren,“ so der Mercedes-Teamaufsichtsrat.

Massa Poleposition Spielberg

Wikimedia, emperornie (CC BY-SA 2.0)

Vor allem Williams fuhr bereits in Spielberg nahe an Mercedes ran und gewann zumindest das Qualifying. Auch Red Bull Racing will beim Großen Preis von Großbritannien wieder angreifen. Laut Daniel Ricciardo, der in der Fahrerwertung noch vor dem amtierenden Weltmeister Sebastian Vettel liegt, sollte die kurvenreiche Strecke dem RB10 entgegenkommen.

Alle Informationen zum Großen Preis von Großbritannien in Silverstone