2016: Hamilton wünscht sich Rad-an-Rad-Duelle mit Vettel

Lewis Hamilton hat seinen dritten Weltmeister-Titel perfekt gemacht. 2015 war wohl das beste Jahr seiner Karriere. Seinen Teamkollegen Nico Rosberg, der 2014 noch selbst nahe am Titel war, hat er als gebrochenen Mann zurückgelassen. Kaum etwas zeigte dies mehr als Rosbergs Mützenwurf nach dem Großen Preis der USA in Richtung Hamilton. Der Deutsche ist auf der Strecke einfach kein Killer – anders als der Brite. Oder auch anders als Sebastian Vettel. Hamilton betrachtet den viermaligen Weltmeister als einzigen echten Konkurrenten für 2016 – ein weiterer schmerzender Hieb für Rosberg.

Start GP Malaysia 2015

Wikimedia, Morio – Hamilton wünscht sich mehr Duelle mit Vettel

Hamilton freut sich „auf die Jahre mit Vettel“

Er hoffe auf viele enge Rad-an-Rad-Duelle mit Vettel in Zukunft, erklärte der dreimalige Weltmeister. Der Ferrari-Pilot sei ein „herausragender Fahrer mit starkem Charakter“ (der nächste Hieb gegen Rosberg) und zudem habe man gemeinsam viel Spaß. Er freue sich deshalb schon „auf die kommenden Jahre gemeinsam mit Sebastian“. Ein gewisser Psychokrieg steckt in den Worten schon – Hamilton hatte Rosberg erst hochgelobt und dann ignoriert, um so Fehler seines Gegners zu provozieren. Die Rechnung ging bekanntlich mehr als gut auf.

Die erste Chance auf ein Rad-an-Rad-Duell bietet sich bereits dieses Wochenende beim Grand Prix von Brasilien 2015, den ihr nicht verpassen solltet!

Vettel antwortet augenzwinkernd

Doch Vettel ist nicht Rosberg. Auf die Lobeshymnen des Weltmeisters ging der Deutsche gar nicht ein. Natürlich freue er sich auch das nächste Jahr und hoffe auf Duelle mit Hamilton, „wenn es denn andersherum als in diesem Jahr ausgeht“, so Vettel. Fast zeitgleich bedankte er sich bei Ferrari und drückte seine Hoffnung aus, dass man durch das überraschend starke Jahr 2015 einen Schub für die kommende Saison erhalte, „um Mercedes richtig einzuheizen“. Von Rosberg waren solche Einlassungen in letzter Zeit nie zu hören.