Alonso warnt vor zu vielen Rennen

Fernando Alonso will bei seinem Heim-Grand-Prix durchstarten

Wikimedia, Mark McArdle (CC BY-SA 2.0)

Der Formel 1 Kalender 2017 ist bereits vollgepackt. 21 Läufe werden in diesem Jahr gefahren. Doch dem neuen Betreiber der Königsklasse ist dies offenbar noch nicht genug. So gab es Berichte, dass Liberty Media plant, den Formel 1 Kalender bis auf 25 Läufe auszudehnen. Das hätte auch gravierende Folgen für die Formel 1 Weltmeister Quoten. Fernando Alonso kann darüber überhaupt nicht lachen. Er habe davon gehört, erklärte er im Gespräch mit spanischen Medien. Sollte es so kommen, werde er Schluss machen, warnt der McLaren-Honda-Pilot. Als er angefangen habe, gab es schließlich nur 16 Rennen, so die Mahnung des Spaniers – der sich damit übrigens irrt. In seiner ersten Saison 2001 wurden 17 Rennen gefahren.

Wo wird Alonso in Zukunft fahren?

Möglicherweise wird es aber für Alonso überhaupt kein Thema mehr sein, wo er in Zukunft fährt, da er gezwungen ist, seine Karriere nach dieser Saison zu beenden. Sein Vertrag bei McLaren-Honda endet 2017. Alonso will weg und in ein Siegerauto. Eine Rückkehr zu Ferrari ist unvorstellbar, Red Bull schließt der Spanier aufgrund der langfristigen Verträge der dortigen Piloten aus. So bliebe nur Mercedes. Aber auch dort scheint man nicht unbedingt erpicht darauf zu sein, für 2018 die Fahrerpaarung zu ändern.

Erfolgreiche Karriere

Der inzwischen 35-Jährige hat bereits eine schillernde Karriere hinter sich. Die Krönung dabei waren natürlich seine beiden Weltmeistertitel 2005 und 2006. Im Jahr danach gelang ihm ebenfalls etwas ganz besonderes. Als zweiter Fahrer nach Michael Schuhmacher gelang es dem Spanier in drei Jahren in Folge über 100 Punkte in der WM-Wertung einzufahren. Seit 2005 ist Alonso auch offizieller UNICEF-Botschafter Spaniens und setzt sich vor allem in Entwicklungsländer für Förderung durch Sport ein. Insgesamt hat er in 277 Formel 1 Rennen 32 Siege und 37 zweite Plätze eingefahren. Seit 2012 hat er übrigens auch eine Ehrenmitgliedschaft beim Fußball-Club Real Madrid, zu dessen Fans ja auch der Tennis-Star Rafael Nadal zählt.