Ferrari: Nein zu Hamilton – Ja zu Bottas?

Ferrari ist das Überraschungsteam der bisherigen Saison. Der Scuderia gelang es bereits einmal, Mercedes zu schlagen – und schon diverse Male, die Silberpfeile auf der Rennstrecke wenigstens zu ärgern. Dies soll auch 2016 so sein und dann könnte ein neuer Fahrer für die Italiener ins Lenkrad greifen. Der Vertrag von Kimi Raikkonen läuft aus. Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene hat in der „Bild am Sontag“ einige viel beachtete Aussagen darüber gemacht, wie es weitergehen könnte.

Raikkonen winkt Vertragsverlängerung

Valtteri Bottas nach Sieg in DTM

Wikimedia, Lutz H (gemeinfrei)

Die besten Aussichten auf das zweite Cockpit neben Sebastian Vettel hat der bisherige Pilot. Raikkonen müsse nur seine Leistungen bestätigen, dann werde man den Vertrag verlängern, ist der Teamboss überzeugt. Ihm gefalle außerdem, wie der Finne mit dem Deutschen zusammenarbeite. Die beiden Fahrer würden sich gegenseitig positiv beeinflussen und so der Leistung des gesamten Teams helfen. Sie würden manchmal sogar zusammen reisen, berichtet Arrivabene.

Wirf einen Blick auf das nächste F1 Rennen – Der Große Preis von Spanien in Barcelona.

Bottas mit Chancen bei Ferrari

Und wenn es nicht Raikkonen wird? Dann scheint Valtteri Bottas Chancen zu besitzen. Der Williams-Pilot passe in das Anforderungsprofil, einem jungen und hungrigen Fahrer eine Chance zu geben, schildert der Teamchef der Scuderia. An Lewis Hamilton habe man hingegen kein Interesse. Es stimme zwar, dass man sich bei Ferrari über seinen Namen Gedanken gemacht habe, aber dies war vor Vettel. „Was brauche ich Hamilton, wenn ich ein Schwergewicht wie Sebastian Vettel im Team habe“, fragt Arrivabene diesbezüglich rhetorisch.

Mit dem Formel 1 Live Ticker kein Rennen mehr verpassen!