Force India macht Mercedes-Konkurrenten Angst

Force India Formel 1 Duo

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 3.0)

Bezüglich der Saison 2016 stellt sich eigentlich nur eine Frage: Gelingt es einem der Konkurrenten von Mercedes, die Silberpfeile vom Thron zu stoßen? Besonders Ferrari zeigte sich angriffslustig. Bei den Italienern ist man der Überzeugung, dass der eigene Motor, der in der Saison 2015 immer besser wurde, im kommenden Jahr endgültig mit den Silberpfeilen mithalten kann. Ferrari und all den anderen Mercedes-Konkurrenten wird es deshalb nicht gefallen, was Force Indias Technikchef Andy Green zu berichten weiß.

Green: Neuer Motor ein guter Schritt nach vorne

Force India fährt bekanntlich mit Motoren von Mercedes. Und das Team hat die Aggregate für das Jahr 2016 bereits kommen. Green ist hochzufrieden mit der Lieferung. Mercedes erfülle „stets die Erwartungen“, so der Technikchef und fügt an: „Und das diesjährige Paket sieht wie ein guter Schritt nach vorne aus.“

Mercedes arbeitet seit Monaten am neuen Motor

Wirklich überraschend kommt die Nachricht, dass der neue Mercedes-Motor einen starken Eindruck macht, nicht. Die Silberpfeile arbeiten seit Monaten an dem neuen Aggregat. Bereits zum Rennen in Monza in der letzten Saison brachte das deutsch-englische Team ein Update als Vorbereitung auf den diesjährigen Motor mit. Beispielsweise Ferrari verzichtete auf einen ähnlichen Schritt.

Somit droht das, wovor jeder, der es nicht mit Mercedes hält, Angst hat: Statt, dass die Konkurrenten die Lücke schließen oder sogar an den Silberpfeilen vorbeiziehen, könnte Mercedes wieder wegziehen.

Hier siehst du welche Auswirkungen die neuesten Erkenntnisse über die mögliche Kräfteverhältnisse auf die Formel 1 Weltmeister Quoten haben.