Massa beendet Karriere

Felipe Massa wird seine Formel-1-Karriere nach der Saison 2017 endgültig beenden. Der Williams-Pilot postete ein Video auf Instagram, in dem er die Öffentlichkeit über seine Entscheidung informierte. Lange war über die Zukunft des Brasilianers spekuliert worden, nun aber ist die Katze aus dem Sack und sein (Noch-)Team muss sich um Ersatz umsehen. Personen die sich Formel 1 Tickets sichern wollen, werden im kommenden Jahr also auf Massa verzichten müssen.

Aushilfsjahr für Williams

Ursprünglich hatte Massa bereits vergangenes Jahr seinen Rücktritt bekannt gegeben, aufgrund des überraschenden Wechsels von Valtteri Bottas zu Mercedes aber blieb der 36-jährige bei Williams, um neben Rookie Lance Stroll Erfahrung ins Team zu bringen. Zuletzt hatte Massa immer wieder angedeutet, weiterfahren zu wollen, schlussendlich aber sind die beiden ausstehenden Rennen in seiner Heimat Brasilien und Abu Dhabi die letzten in seiner Laufbahn.

Seinen ersten Formel 1 Job hatte Massa im Jahr 2002 – damals gab er sein Debüt für das Sauber-Team. Der damals 21-jährige fiel auf Anhieb durch seine Schnelligkeit, aber auch seine Fehleranfälligkeit auf. Nach seinem Rookiejahr entschied sich Peter Sauber, Massa für ein Jahr als Testfahrer bei Ferrari zu parken, um Erfahrungen zu sammeln. Die Rechnung ging auf: bei seiner Rückkehr ins Sauber-Cockpit 2004 konnte Massa überzeugen und in zwei gemeinsamen Jahren Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve in Schach halten. 2006 folgte der Wechsel zu Ferrari, wo er an der Seite Michael Schumachers eine beachtlichte Debütsaison hinlegte und mit zwei Siegen Platz drei in der Fahrer-WM belegte.

Dramatische WM-Niederlage

Nachdem 2007 sein neuer Teamkollege Kimi Räikkönen Weltmeister wurde, schien im Jahr darauf Massas große Stunde zu schlagen. Bis zum letzten Rennen in Brasilien lieferte sich der damalige Ferrari-Fahrer einen spektakulären Titelfight mit Lewis Hamilton, den er erst in der letzten Kurve des Rennens verlor. 2009 folgte ein schwieriger Saisonauftakt, ehe er im Qualifying zum Ungarn-GP von einer Metallschraube am Kopf getroffen wurde.

Massa erholte sich von seinem schweren Unfall und kehrte 2010 an der Seite von Fernando Alonso zurück, konnte den Spanier aber selten fordern. 2013 verließ er schließlich die Scuderia und heuerte bei Williams an, wo er bis 2017 noch einige Podestplätze erringen konnte. Insgesamt gewann Massa elf Rennen und wurde einmal Vizeweltmeister.