Perez triumphiert nach Ferrari-Patzer

Der große Sieger beim Grand Prix von Monaco 2022 heißt Sergio Perez. Der mexikanische Red Bull-Pilot feierte im Fürstentum seinen ersten Saisonsieg. Insgesamt war es der dritte seiner Karriere. Zum Pechvogel avancierte Charles Leclerc. Statt dem erhofften Heimsieg bliebt dem Ferrari-Star nur Rang vier. Nach sieben Formel 1 Rennen 2022 scheint Red Bull nach und nach die Oberhand im Titelkampf zu bekommen.

Verpatzte Strategie

charles-leclerc

Gil Zetbase, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Aufgrund der Regenfälle an der Cote d’Azur wurde das Rennen erst mit Verspätung gestartet. Danach kontrollierte Leclerc das Rennen an der Spitze. Alles sah nach einem souveränen ersten Monaco-Sieg des Pole-Setters aus. Danach leistete sich Ferrari aber gleich zwei gravierende Strategiefehler. Erst holte man den WM-Zweiten unnötigerweise an die Box, um Intermediates aufzuziehen. Nach drei Runden wurde der Fehler wieder korrigiert. Eine Kommunikationspanne führte dann dazu, dass sich Leclerc beim erneuten Stopp hinter Teamkollege Carlos Sainz anstellen musste. Damit verlor der 24-jährige viel Zeit und fiel sogar hinter WM-Rivale Max Verstappen zurück und verpasste als Vierter das Podium. Großer Nutznießer war neben dem Niederländer vor allem dessen Red Bull-Stallgefährte Sergio Perez. Von Startplatz drei aus leistete sich der Mexikaner keine Fehler und setzte die Strategie seiner Crew perfekt um. Mit dem ersten Saisonerfolg katapultierte sich der 32-jährige ins Titelrennen. Auf Verstappen fehlen nur mehr 15 Punkte. Dazwischen liegt Leclerc mit neun Zählern Rückstand. Carlos Sainz ist wohl trotz Rang zwei in Monaco bereits raus aus dem WM-Kampf. Die Formel 1 WM 2022 Quoten sehen den Titelverteidiger in der Favoritenrolle.

Hamilton und Ricciardo enttäuschen

lewis hamilton test 2020

Alberto-g-rovi, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

Weiter nicht in Fahrt kommen Lewis Hamilton und Daniel Ricciardo. Die Routiniers konnten auch in Monaco nicht überzeugen. Der Rekordchampion landete als Achter zum sechsten Mal in Folge hinter Teamkollege George Russell. Auch der „Honey Badger“ wurde einmal mehr von Lando Norris in den Schatten gestellt und blieb sogar ohne Punkte. Wer gerne mal bei einem Grand Prix vor Ort sein will, kann sich bei uns über Formel 1 Tickets informieren.