Red Bull hängt Ferrari ab

Gibt es nach dem fünften Formel 1 Rennen 2022 einen Machtwechsel an der Spitze? Nach dem souveränen zweiten Sieg in Folge von Weltmeister Max Verstappen hat Red Bull Racing das Momentum auf seiner Seite. Obwohl Ferrari nach wie vor in beiden WM-Wertungen die Nase vorne hat, scheinen die Bullen derzeit das stärkere Paket zu haben.

Spannung nur durch Safety Car

max-verstappen

Morio, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Im Qualifying hatte Ferrari noch den Ton angegeben. Charles Leclerc holte vor Teamkollege Carlos Sainz die vierte Saisonpole. Im Rennen aber konnten die Roten diese Form nicht bestätigen. Nach nur neun Runden war Verstappen an beiden Ferraris vorbei und spazierte Richtung drittem Saisonerfolg. Nur ein Safety Car nach Norris-Crash gab Leclerc nochmal eine Chance. Diese konnte der Monegasse aber nicht nutzen. Am Ende blieb für die Scuderia zwar ein Doppelpodium, aber auch die Erkenntnis: Red Bull ist im Rennen derzeit eine Klasse für sich. Besonders im direkten Zweikampf kann die rote Göttin dem RB18 nicht Paroli bieten. Mit DRS-Hilfe haben die Bullen einen deutlich besseren Speed auf den Geraden. Leclerc konnte sich nicht wehren, als Verstappen angerauscht kam.

Auch das Reifenmanagement wird für Ferrari mittlerweile zur Problemzone. Die Italiener nehmen die Gummis härter ran als der Konkurrent aus Milton Keynes. Dementsprechend war auch der Undercut-Versuch von Leclerc zum Scheitern verurteilt. Zu viel hatte der WM-Leader zuvor auf den abgefahrenen Pneus schon liegen gelassen. Im Qualifying ist Ferrari zwar weiterhin die Nummer 1, in Monaco muss aber auch im Long Run die Wende her. Ansonsten droht ein Alleingang des niederländischen Titelverteidigers.

Routiniers in der Krise

fernando alonso auto

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Ganz andere Sorgen haben derzeit Lewis Hamilton und Fernando Alonso. Die beiden Ex-Weltmeister kommen heuer einfach nicht in Fahrt. Der Rekordchampion landete erneut hinter Teamkollege George Russell, wenn auch aufgrund einer ungünstigen Safety Car-Phase. Alonso verlor mit einem unnötigen Crash den achten Platz und hält damit weiterhin nur bei mickrigen zwei Punkten. Bei den Formel 1 Weltmeister 2022 Quoten sind die beiden Superstars heuer klare Außenseiter.