Wechselerdbeben in der Formel 1

Sebastian Vettels Abschied bei Ferrari mit Saisonende hat eine regelrechte Transferorgie in der Königsklasse ausgelöst. Auf den Deutschen folgt Carlos Sainz bei den Roten, der aktuelle McLaren-Pilot wird von Daniel Ricciardo abgelöst. Bei Vettel verdichten sich hingegen die Anzeichen auf ein Karriereende. Hier findt ihr die aktuellen Formel 1 Wetten für die Saison 2020, die am 5. Juli mit dem GP von Österreich eröffnet wird.

Jüngste Ferrari-Paarung

Sainz und Ricciardo galten als Favoriten auf die Nachfolge des vierfachen Weltmeisters in Maranello, auch über einen Sensationstransfer von Lewis Hamilton wurde spekuliert. Ferrari setzte den Diskussionen frühzeitig ein Ende und gab zwei Tage nach der Trennung von Vettel bekannt, dass der Sohn des zweifachen Rallyeweltmeisters den Zuschlag bekommt. Für Sainz junior ist es die bereits vierte Station in der Formel 1. Begonnen hatte seine Karriere 2015 bei Toro Rosso, ehe er mit Ende 2017 zu Renault wechselte. Auf ein enttäuschendes Jahr bei den Franzosen folgte er 2019 dem Ruf von McLaren, wo der 25-jährige im Vorjahr mit Rang sechs die beste WM-Platzierung seiner Laufbahn erreichte und in Brasilien als Dritter erstmals aufs Podium fuhr. Gemeinsam mit Charles Leclerc bildet der Spanier 2021 die jüngste Fahrerpaarung in der Geschichte der Scuderia.

Auch McLaren reagierte rasch und verpflichtete Daniel Ricciardo von Renault. Der Australier, der auch auf das Ferrari-Cockpit geschielt haben soll, verlässt die Franzosen damit nach zwei gemeinsamen Jahren. Was anfänglich als Langzeitprojekt galt, endete für den siebenfachen GP-Sieger enttäuschend. Beim aufstrebenden Traditionsrennstall aus Woking soll Ricciardo die Führungsrolle neben Jungstar Lando Norris einnehmen und das Team zu altem Glanz zurückbringen.

Alonso-Sensation?

Immer weniger Optionen gibt es hingegen für Sebastian Vettel, der als Favorit für das McLaren-Cockpit galt. Ein Wechsel zu Renault gilt als sehr unwahrscheinlich, auch Aston Martin soll keine Option sein. Gerüchten zufolge spekuliert der Heppenheimer damit, dass sich Weltmeister Lewis Hamilton verpokert und es nicht zur Einigung mit Mercedes über einen neuen Vertrag kommt. Für die Silberpfeile könnte Vettel dann eine attraktive Option darstellen. Auch für das freie Renault-Cockpit bahnt sich ein Hammer an: Fernando Alonso soll unmittelbar vor einem Comeback beim Werksteam stehen.