Vettel verlässt Ferrari

Die Spekulationen um die Zukunft von Sebastian Vettel bei Ferrari haben ein Ende. Der 32-jährige Deutsche verlässt den Traditionsrennstall nach sechs gemeinsamen Jahren mit Saisonende. Wohin es den viermaligen Weltmeister zieht ist noch nicht bekannt, neben den Option Renault und McLaren steht auch ein Karriereende im Raum.

Renault, McLaren oder Karrieende?

„Um die bestmöglichen Ergebnisse in diesem Sport zu erzielen, ist es unerlässlich, dass alle Parteien in perfekter Harmonie zusammenarbeiten“, kommentierte Vettel die Trennung in einem Statement und stellte klar, dass es keinen gemeinsamen Wunsch gebe, die Zusammenarbeit über die aktuelle Saison hinaus fortzusetzen. Nachdem sich die Vertragsgespräche zwischen Ferrari und dem WM-Fünften der abgelaufenen Saison bereits seit Monaten hinzogen, ist der Abschied des Heppenheimers keine große Überraschung. Spekulationen, wonach Vettel eine deutliche Gehaltskürzung nicht in Kauf nehmen wollte und die Scuderia deshalb verlässt, dementierte der 53-fache GP-Sieger. „So denke ich nicht, wenn es darum geht, bestimmte Entscheidungen zu treffen, und so wird es auch nie sein“, so Vettel. Sollte es im heurigen Jahr noch eine Rennsaison geben, gehe es darum, „gemeinsam noch ein paar schöne Momente zu erleben“.

Wohin es den viermaligen Weltmeister zieht, ist indes noch unklar. Heißeste Option ist offenbar Renault, wo Daniel Ricciardo unzufrieden sein soll. Der Australier gilt auch als Kandidat für die Vettel-Nachfolge in Rot. Auch McLaren soll bereits bei Vettel angefragt haben, ein Tausch mit Carlos Sainz könnte eine Möglichkeit sein. Ob der ehemalige Red Bull-Star überhaupt weiterfährt gilt alles andere als fix. Bereits nach der Saison 2018, als Vettel mit einigen Fahrfehlern den WM-Titel verschenkte, wurden Rücktrittsgerüchte laut.Die Corona-Krise könnte diese zusätzlich befeuern. „In Zeiten wie diesen denkt man darüber nach, was im Leben wichtig ist“, so Vettel kryptisch.

Ziele nicht erreicht

2015 hatte sich Vettel nach vier WM-Erfolgen mit Red Bull seinen Kindheitstraum erfüllt und zu Ferrari gewechselt. Dort gelang es ihm aber nicht, an die Heldentaten seines Idols Michael Schumacher anzuknüpfen, 2017 und 2018 reichte es nur zum Vizemeistertitel. Gelingt 2020 kein kleines Wunder, bleibt die Geschichte von Sebastian Vettel bei Ferrari eine unvollendete.

Hier findet ihr den vorläufigen F1 Kalender für die Saison 2020.