Verstappen marschiert Richtung Titel

Weltmeister Max Verstappen bleibt der dominierende Mann der F1 Saison 2022. Der Niederländer holte sich beim Großen Preis von Kanada bereits den sechsten Sieg im neunten Rennen des Jahres. Im Kampf um den Titel spricht somit aktuell alles für den 24-jährigen. In Montreal hatten mit Teamkollege Sergio Perez und Ferrari-Pilot Charles Leclerc beide Hauptkonkurrenten im WM-Fight Technikpech.

Ferrari schon aus dem Rennen?

max-verstappen

Morio, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Das gesamte Wochenende war ein Machtdemonstration des Titelverteidigers. Schon beim regnerischen Qualifying ließ Verstappen nichts anbrennen und verwies die Konkurrenz deutlich auf die Plätze. Einer konnte dort gar nicht mitmischen: aufgrund des Tauschs einiger Motorenkomponenten verzichtete Charles Leclerc auf das Zeittraining. Der Monegasse musste ohnehin vom Ende des Feldes ins Rennen gehen. Bei Sonnenschein wurde es am Sonntag an der Spitze dann knapper. Carlos Sainz im zweiten Ferrari machte Druck auf Verstappen, der Red Bull-Star blieb aber eiskalt. Ohne Fehler gab  der Holländer seinem Kontrahenten keine Überholchance. Somit fuhr „Mad Max“ seinen insgesamt 26. Grand Prix-Erfolg ein, womit er in der ewigen Bestenliste nun an Niki Lauda und Jim Clark vorbeigezogen ist. Leclerc holte immerhin noch Platz fünf, verlor aber im Titelkampf erneut wertvolle Punkte. Insgesamt beträgt der Rückstand nun schon 49 Zähler – für die Scuderia könnte der WM-Zug somit bereits abgefahren sein.

Auch Verstappen-Teamkollege Sergio Perez hatte Pech und musste das Rennen vorzeitig beenden. Dem Mexikaner fehlen 46 Punkte auf seinen Stallgefährten. Da der Fokus bei Red Bull ohnehin auf dem amtierenden Champion liegt, darf sich auch Perez wohl keine allzu großen Hoffnungen auf den Titelgewinn machen. Bei den Formel 1 Weltmeister Quoten 2022 sehen die Bookies mittlerweile klar Verstappen als Topfavorit.

Mercedes als Störenfried?

lewis hamilton test 2020

Alberto-g-rovi, CC BY 3.0 , via Wikimedia Commons

Eine starke Performance zeigten in Montreal die beiden Silberpfeile. Lewis Hamilton holte als Dritter das zweite Podium der Saison, George Russell beendete das Rennen als guter Vierter. Mercedes zeigte sich im Renntrim verbessert, auch das Porpoising schien weniger präsent als zuletzt in Baku. Kann das Weltmeisterteam diesen Aufwärtstrend fortsetzen, könnten Hamilton und Russell im Titelrennen das Zünglein an der Waage spielen.