Zweikampf um den Titel?

Die Formel-1-Saison 2021 verspricht Spannung, wie sie die Königsklasse lange vermisst hat. Der packende Auftakt in Bahrain versprach, was sich viele Fans nach den Testfahrten erhofft hatten: Red Bull könnte die Mercedes-Dominanz heuer tatsächlich brechen. Beim Serienweltmeister schrillen nach dem ersten Rennen trotz den Plätzen eins und drei bereits die Alarmglocken.

Red Bull in der Pole-Position

Es war die Auferstehung in der Wüste, die Lewis Hamilton und die Silberpfeile nach verkorksten Testfahrten feierten. Am Ende gewann also doch wieder Mercedes – danach sah es aber nach dem Qualifying ganz und gar nicht aus. Mehr als vier Zehntel brummte Max Verstappen dem Weltmeister auf und fügte „Sir Lewis“ damit eine empfindliche Niederlage zu. Auch im Rennen präsentierte sich Red Bull über weite Strecken stärker, gegen clevere Mercedes-Strategie und einen abgezockten Rekordchampion reichte es dennoch knapp nicht für den ersten Auftakterfolg seit zehn Jahren. Trotz Platz zwei bleibt die Erkenntnis, dass der achte Titel in Serie für das deutsche Team kein Spaziergang wird. Dementsprechend hielten Teamchef Toto Wolff und Co. mit Jubelstürmen zurück. „Wir haben noch viel Arbeit vor uns“, betonte der Österreicher nach dem Bahrain-GP. In dieselbe Kerbe schlug Hamilton, der seinen Boliden zwar im Vergleich zu den Tests deutlich verbessert sah, Red Bull aber nach wie vor als deutlich stärker einstufte.

https://twitter.com/Max33Verstappen/status/1376240924037013506

Bei den Wetten auf den Formel 1 Weltmeister Titel führt zwar weiterhin Lewis Hamilton, doch Max Verstappen kommt ihm bei den Quoten immer näher (Stand 6. April – 1,67 vs. 2,50).

Hamilton will engen Fight

Der Kampf um die achte WM-Krone, die den Briten zum alleinigen Rekordweltmeister machen würde, werde „hart, aber es ist genau diese Challenge, die ich liebe“, so der 36-jährige. Tatsächlich ist der 96-fache GP-Sieger heuer gefordert wie lange nicht. Nach den beinharten internen Zweikämpfen mit Nico Rosberg kristallisierte sich nach dessen Karriereende Ferrari mit Sebastian Vettel als Gegner heraus, die es aber nicht schafften, Hamilton und Mercedes bis zum Saisonende zu fordern. In den vergangenen beiden Jahren konnte Valtteri Bottas im Teamduell seinem Stallgefährten nicht das Wasser reichen. Gegen Verstappen und Red Bull muss sich der Superstar womöglich wärmer anziehen.