Alonso: 3. WM-Titel hat oberste Priorität

Die Formel 1 schien zuletzt längst nicht mehr das Wichtigste für Fernando Alonso zu sein. Statt für sein Team McLaren Honda beim Großen Preis von Monte Carlo anzutreten, fuhr der Spanier lieber die Indy 500. Doch der Eindruck, dass sein Herz nicht mehr voll für die Königsklasse schlage, stimme nicht, so Alonso. Sein dritter WM-Titel habe für ihn nach wie vor oberste Priorität, beharrt der Iberer, der zuletzt vor 11 Jahren Weltmeister werden konnte. Die Formel 1 Weltmeister Quoten halten es für sehr unwahrscheinlich, dass Alonso in der aktuellen Saison einen Titel holen wird.

Fernando Alonso Scuderia Ferrari

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 2.0)

Alonso: Habe keine falschen Entscheidungen getroffen

Der Spanier wehrt sich außerdem gegen den Vorwurf, er habe falsche Entscheidungen getroffen und sein immenses Talent verschwendet. Er habe bei jedem Teamwechsel im Herzen gespürt, dass jener die richtige Entscheidung sei, so der McLaren-Pilot. Er hätte außerdem auch als Supermarkt-Mitarbeiter in Ovideo enden können. Insgesamt habe er also viel richtiggemacht. Seine weitere Einschätzung läuft diesen Aussagen allerdings etwas zuwider. Er sei zufrieden, so Alonso, allerdings vermisse er es, konkurrenzfähig zu sein. Dies sei als Pilot sehr frustrierend. Solche und viele weitere Infos kannst du in der Formel 1 App nachlesen.

Große Karriere

Alonso zählt ohne Zweifel zu den ganz großen Rennfahrern im Formel 1 Zirkus. Der Spanier hat bis dato 278 Grand Prixs begonnen und 32 davon gewonnen. 22 Mal ging er von der Pole Position ins Rennen. Für seine Verdienste in der Welt des Motorsports wurde Alonso übrigens im Jahr 2012 Ehrenmitglied beim Fußball-Club Real Madrid. Der spanische Verein zeichnet öfter Sportler aus dem Land aus, die große Erfolge geleistet haben. Alonso wurde insgesamt zwei Mal Weltmeister, nämlich 2005 und 2006. 2010, 2012 und 2013 wurde er jeweils Vize-Weltmeister. Laut den F1 Wetten ist es in dieser Saison wieder ein Zweikampf zwischen Sebastian Vettel und Lewis Hamilton. Derweilen liegt Vettel noch auf dem ersten Platz der WM-Wertung.