Formel 1 Kalender 2018 umfasst 21 Rennen

Der Weltrat des Motorsports (FIA) hat beschlossen, dass in der Formel 1 Saison 2018 künftig 21 Rennen gefahren werden. Die Saison beginnt demnach am 25.3.2018 in Melbourne und endet am 25.11.2018 in Abu Dhabi. Während der Grand Prix von Malaysia 2017 zum vorerst letzten Mal stattfindet, kehrt die Formel 1 nach Deutschland und Frankreich zurück. In Le Castellet wird am 24.6.2018 das Rennen über die Bühne gehen und am deutschen Hockenheimring am 22.7.2018. Die Anzahl der Formel 1 Grand Prixs steigt damit um ein Rennen. In der aktuellen Saison werden lediglich 20 Rennen ausgetragen. Das hat selbstverständlich auch Auswirkungen auf die Formel 1 Quoten.

Zwei Rennen noch nicht bestätigt

Bisher gab es nur ein einziges Jahr der Formel 1 Geschichte, wo ebenfalls 21 Rennen ausgetragen wurden, nämlich 2016. Der Rennkalender, der von der FIA veröffentlicht wurde, umfasst auch die beiden Rennen in China (8. April 2018) und Singapur (16. September 2018). Bei diesen beiden Rennen steht die Bestätigung durch den Halter der kommerziellen Rechte noch aus. Jedoch wird eine baldige Bekanntgabe erwartet. Die Planung des Formel 1 Rennkalenders zählt vermutlich zu den härtesten Formel 1 Jobs. Ein mehr der weniger großes ist auch Problem der Formel 1 Saison 2018 ist die Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Diese findet von 14.6.-15.7.2018 statt.

Fußball-WM gleichzeitig

Aus diesem Grund musste beispielsweise der Grand Prix von Silverstone um eine Woche vorverlegt werden und findet nun am 8.6.2018 statt. An diesem Tag haben die Profis der Fußball-WM spielfrei. Beim Grand Prix von Spielberg (Start um 14:00) finden im Anschluss zwei Viertelfinal-Spiele der Fußball WM statt. Selbiges gilt für den GP von Frankreich in Le Castellet. Allerdings sind die Startzeiten natürlich so abgesprochen, dass es sich in mitteleuropäischer Zeit ausgehen sollte, dass man sich den Grand Prix und wenn man will, auch die Spiele der Fußball-WM ansehen kann. Auch interessant ist: Der GP von Russland rückt vom September in den April und ist somit Teil der „Asien-Tour“ der Formel 1.