Alonso: „Ich sollte mit Hamilton das Cockpit tauschen“

Fernando Alonso hat eine Bombe platzen lassen, die wohl vor allem Sebastian Vettel treffen soll. Gegenüber dem spanischen Radiosender „Cadena Ser“ erklärte der McLaren-Honda-Pilot, dass es im Winter 2014/15 das Angebot gegeben habe, dass er mit Lewis Hamilton das Cockpit tauschen würde. Anders ausgedrückt: Der Brite sollte zur Scuderia kommen und Alonso künftig für Mercedes fahren. Er wisse gar nicht, so der Spanier weiter, ob Hamilton in die entsprechenden Planspiele eingeweiht gewesen ist. Aber „ja, es gab dieses Angebot!“ Ferrari allerdings habe die Offerte abgelehnt.

Fernando Alonso Scuderia Ferrari

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 2.0)

Geschichte stimmt wohl

Die Aussagen dürften vor allem darauf abzielen, die sehr glückliche Beziehung zwischen Vettel und Ferrari zu stören. Es ist kein Geheimnis, dass Alonso sowohl den vierfachen Weltmeister wie auch sein Ex-Team verachtet. Eine Geschichte, dass beinahe alles ganz anders gekommen wäre, dürfte die Harmonie zumindest ein bisschen stören. Wenn auch nicht nachhaltig, da selbst Alonso eingestehen muss, dass Ferrari den Tausch nicht wollte.

Diese Geschichte könnte jedenfalls neue Brisanz vor dem Großen Preis von Australien 2016 in die Formel 1 bringen.

Wahr ist die Geschichte aber wohl trotzdem: Mercedes-Sportchef Toto Wolff hatte Anfang 2015 erklärt, dass Alonso die erste Alternative zu Hamilton sei. Nachgefragt wurde, weil der Brite seinen Vertrag bei den Silberpfeilen damals noch nicht verlängert hatte, was inzwischen geschehen ist (bis 2018). Offenbar arbeitete man bereits an einem Plan B.

Was Vettel angeht: Er wird Alonso in dessen McLaren-Honda das nächste Mal wohl noch ein bisschen genüsslicher überrunden.