Autosport-Awards in London vergeben

Zum 36. Mal wurden in London die prestigereichen Awards des britischen Motorsport-Magazins „Autosport“ vergeben. Bereits traditionell werden in der Londoner Park Lane die besten Rennfahrer und Boliden der Saison 2018 ausgezeichnet.

Nächster Titel für Hamilton und Mercedes

Großer Abräumer war einmal mehr Formel-1-Weltmeister Mercedes. Sowohl das titebringende Fahrzeug als auch Champion Lewis Hamilton wurden ausgezeichnet. Der bei der Vergabe abwesende Brite wurde zum insgesamt sechsten Mal zum „Fahrer des Jahres“ gewählt – einsamer Rekord. Auch die Wahl zum „Britischen Bewerbsfahrer“ gewann der Formel-1-Star, in dieser Kategorie war er sogar schon zum siebten Mal erfolgreich. Da Hamilton der Preisverleihung nicht beiwohnen konnte, vertrat ihn sein Bruder Nicolas, zudem schickte er eine Videobotschaft an das Publikum. Eine große Ehre wurde auch Mercedes-Teamchef Toto Wolff zu Teil der mit dem „John Bolster Award“ für technische Errungenschaften ausgezeichnet wurde.

Höhepunkt der Verleihung ist traditionell der „McLaren Autosport BRDC Award“, bei dem junge britische Nachwuchsfahrer ausgezeichnet werden. Ginetta Junior-Champion Tom Gamble sicherte sich die begehrte Trophäe, der 16-jährige gilt als Versprechen für die Zukunft. Zu den bisherigen Gewinnern zählen unter anderem der spätere Formel-1-Weltmeister Jenson Button sowie IndyCar-Legende Dario Franchitti. 2019 stehen mit Neo-McLaren-Pilot Lando Norris und George Russell (Williams) außerdem die Sieger von 2017 bzw. 2014 im Formel-1-Starterfeld.

Preise für Ogier, Marquez

Auch außerhalb des Formelsports wurden traditionell Preise vergeben. Rallye-Weltmeister Sebastien Ogier verteidigte seinen Award erneut – seine sechste Auszeichnung in Serie. Auch die Wahl zum besten Motorrad-Fahrer des Jahres verlief wenig überraschend, Saison-Dominator Marc Marquez gewann den erst 2016 eingeführten Titel zum dritten Mal en suite. Unabhängig von der Rennserie wird auch jährlich ein „Rookie des Jahres“ ausgezeichnet, auch hier kam es zu einer Titelverteidigung. Charles Leclerc, im Vorjahr für seine Performance in der Formel 2 gekrönt, erlang mit seiner sensationellen Debütsaison für Sauber in der Königsklasse erneut den Award.

Die Formel 1 Saison 2019 startet übrigens am 17. März mit dem Rennen in Melbourne. Bereits jetzt könnt ihr schon mit unseren F1 Sportwetten auf den Sieger der nächsten Saison tippen. Jetzt sind die Quoten noch besonders hoch!