Hamilton-Vertrag nur Formsache?

Seit Monaten ziehen sich mittlerweile die Verhandlungen zwischen Lewis Hamilton und seinem Mercedes-Rennstall um eine Vertragsverlängerung. Obwohl beide Parteien nicht müde werden zu betonen, dass es sich bei der Unterschrift um eine reine Formsache handle, liegen die Gespräche offenbar nun erstmal auf Eis.

Baldiges Karriereende?

Der Ball liegt derzeit wohl beim Weltmeister, der aber angeblich mit den von Mercedes vorgelegten Bedingungen (noch) nicht zufrieden ist. Streitthemen sind demnach das Gehalt sowie die Laufzeit des Vertrags. Zuletzt war es bei den Silberpfeilen üblich, Ein-Jahres-Kontrakte abzuschließen, den 33-jährigen Briten will man nun aber offenbar längerfristig binden. Hamilton scheint darauf wenig Lust zu haben, wie auch Ex-Formel-1-Star David Coulthard vermutet. Der Schotte glaubt, dass beim viermaligen Champion nach der Saison 2020 Schluss sein könnte. „Lewis wird sich die Regeln für 2021 ansehen und dann entscheiden, ob der das machen möchte“, äußerte sich „DC“ hinsichtlich der anstehenden Reglementänderungen. Dem dann 35-jährigen Hamilton könnte womöglich die Motivation für einen Neuanfang in Silber fehlen, weshalb ein Rücktritt nicht ausgeschlossen ist.

Sollte die Verlängerung bei Mercedes tatsächlich scheitern, könnte auch ein Wechsel zu Ferrari für Hamilton zum Thema werden. Der 64-fache GP-Sieger betonte in der Vergangenheit häufig, wie sehr ihn ein Engagement in Rot reizen würde. 2019 wird bei der Scuderia wohl das Cockpit von Kimi Räikkönen frei, Hamilton könnte den Finnen ersetzen. Verhindern könnte diese Konstellation allerdings Starpilot Sebastian Vettel, der angeblich ein Vetorecht besitzt und über einen Teamkollegen Hamilton wohl not-amused wäre. Für die Sportwetten der Formel 1 wäre dies ein interessanter Schritt, wenn die beiden schärfsten Konkurrenten im selben Auto sitzen würden.

Mercedes-Abschied unwahrscheinlich

Am Wahrscheinlichsten scheint trotz dem Hin- und Her aber ein Verbleib bei den Silberpfeilen. Hamilton wird seit 1998 von Mercedes gefördert, auf McLaren holte er 2008 seine erste WM-Krone. Seit seinem Wechsel zum Werksteam 2013 folgten drei weitere Titel, auch in der aktuellen Saison möchte Hamilton natürlich Formel 1 Weltmeister 2018 werden. Dazu gilt das Verhältnis zu den Mercedes-Bossen Toto Wolff und Niki Lauda als ausgezeichnet.