Hamilton wie 2015?

Bereits beim Großen Preis von Mexiko im Oktober fixierte Lewis Hamilton seinen vierten Weltmeistertitel, der von den Formel 1 Weltmeister Wetten vorauszusehen war. Der Brite kündigte danach zwar an, für die verbleibenden beiden Rennen weiter Vollgas zu geben, konnte aber weder in Brasilien noch in Abu Dhabi gewinnen. Damit werden Erinnerungen an die Saison 2015 wach.

Kein Saisonsieg als Weltmeister

Hamilton krönte sich damals bereits drei Rennen vor Schluss zum Champion und feierte den Titelgewinn danach ausgelassen. Bei den verbleibenden Wochenenden in Mexiko, Brasilien und Abu Dhabi musste sich der Brite dann jeweils seinem Teamkollegen und WM-Rivalen Nico Rosberg geschlagen geben. Dieses Momentum nahm sein deutscher Widersacher prompt in das Jahr 2016 mit, gewann die ersten vier Rennen und enttrohnte Hamilton schlussendlich. Damals gab der heute 32-jährige zu, nach dem vorzeitigen Titelgewinn zu viel gefeiert und zu wenig konzentriert gearbeitet zu haben.

Heuer wollte es Hamilton nach eigener Aussage besser machen, wollte die verbleibenden zwei Rennen gewinnen, da sich auch viele viele Fans Formel 1 Tickets gekauft haben und natürlich eine gute Show sehen wollen. Im Qualifying in Interlagos folgte ein Schnitzer des Weltmeisters, welcher ihn auf den letzten Platz bugsierte. Durch ein famoses Rennen erreichte er zwar immerhin noch Rang vier, verpasste aber den angestrebten Sieg auf einer Strecke, die seinem Boliden auf den Leib geschneidert war.

In Abu Dhabi war Mercedes erneut das Maß der Dinge, diesmal musste sich der Brite aber Teamkollege Valtteri Bottas in der Qualifikation und im Rennen recht deutlich geschlagen geben und wurde Zweiter. Hamilton gab anschließend zu, dass er den Fokus nach dem Erreichen seiner vierten WM-Krone etwas verloren und die Saison nicht ganz zufriedenstellend beendet hat.

Wolff zeigt Verständnis

Der Teamchef der Silberpfeile, Toto Wolff, nimmt Hamilton seinen kleinen Leistungsabfall nicht übel: „Er hat heuer keine Fehler gemacht, irgendwann muss so etwas wie in Brasilien erlaubt sein. Mit ist es lieber es passiert, wenn der Titel bereits eingesackt ist.“ Dass der mäßige Saisonausklang Hamiltons Start in das neue Jahr negativ beeinflussen könnte, glaubt der Österreicher nicht. Hinweis der Redaktion: Möchtest du Informationen zu Frauen in der Formel 1, kannst du diese gern hier nachlesen.