Lauda verlässt RTL

Das letzte Rennen der Saison 2017 war zwar nicht besonders spektakulär, trotzdem verabschiedet sich die Königsklasse mit einem, zumindest für deutschsprachige Zuschauer, Paukenschlag in die Winterpause. Niki Lauda gab im Rahmen des Abu Dhabi-GP bekannt, seine Tätigkeit als TV-Experte für den deutschen Privatsender zu beenden. Auswirkungen auf den Formel 1 Livestream gibt es damit definitiv, auch wenn die Formel 1 Wettanbieter wohl nicht darauf reagieren sollen.

Abschied nach 21 Jahren

Kurz bevor Moderator Florian König die Sendung beschließen wollte, fiel ihm Lauda ins Wort, da er eine „sehr persönliche“ Entscheidung getroffen habe und sie seinem langjährigen Kollegen mitteilen wolle. Daraufhin verkündete der 68-jährige das Ende seiner Expertenkarriere und bedankt sich sowohl bei RTL als auch dem Publikum vor dem Bildschirm. Ein sichtlich überraschter König kündigte an, zu versuchen, Lauda umzustimmen, dieser aber beharrte auf die Endgültigkeit seiner Entscheidung.

Seit 1996 war der Österreicher fixer Bestandteil der Formel 1 bei RTL. Seine immer wieder kontroversen Expertisen sorgten immer wieder für Diskussionen, Lauda polarisierte wie auch zu seiner aktiven Rennfahrerzeit sehr. Immer wieder sorgte auch der ein oder andere Zwist mit Florian König für Lacher. Dieser verabschiedete sich mit den Worten „Danke, Legende“ vom dreimaligen Weltmeister, am Ende fielen sich beide in die Arme. Lauda wird der Formel 1 nach wie vor erhalten bleiben, seiner Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender beim Weltmeister-Team Mercedes wird er 2018 noch mehr Aufmerksamkeit schenken.

F1 nur noch im Pay-TV?

Über die Zukunft der Formel 1 bei RTL gibt es nun ein weiteres Fragezeichen. Noch immer ist unklar, ob der Privatsender die Königsklasse auch im nächsten Jahr zeigen wird. Die Übertragungsrechte werden erst am Jahresende vergeben, womöglich verschwindet die Königsklasse völlig aus dem deutschen Free-TV. Für den Fall, dass RTL die Formel 1 weiterhin im Programm hat, muss ein Nachfolger für Lauda gefunden werden. Timo Glock und Alex Hoffmann waren bereits mehrmals im Einsatz, beide gilten als beliebt bei den Zuschauern und haben wohl gute Chancen. Nico Rosberg absolvierte in Abu Dhabi seinen ersten Auftritt als RTL-Experte, mehr als vereinzelte Auftritte wird der Ex-Weltmeister aber wohl auch 2018 nicht absolvieren.