Mercedes: Zurückhaltung trotz Monza-Erfolgs

Monza ist Mercedes-Land. Zum vierten Mal in Serie gewannen die Silberpfeile den Großen Preis von Italien, davon sogar drei Doppelerfolge. Seit Beginn der Turboära 2014 hat kein anderer Rennstall auch nur eine einzige Führungsrunde im königlichen Park absolviert. Lewis Hamiltons zweiter Sieg in Folge, sein insgesamt vierter in der Lombardei, war also keine Überraschung, auch nicht für die Formel 1 Wettanbieter – die Art und Weise, wie er zustande kam, allerdings schon.

Lewis Hamilton Daumen Hoch

Wikimedia, Richard Paquet (CC BY-SA 2.0)

Schwächelnde Ferraris

Obwohl Mercedes auch vor Beginn des Rennwochenendes die Favoritenrolle innehatte, rechnete man im Fahrerlager von einem Zweikampf mit Ferrari. Dass es dazu nicht kam, lag vor allem am mangelnden Speed im Regen, weshalb die Scuderia ausgerechnet beim Heimspiel das Qualifying in den Sand setzte. Am Rennsonntag, wo perfekte Bedingungen und Sonnenschein herrschten, gelang Sebastian Vettel zwar mit Rang drei Schadensbegrenzung, der Rückstand auf Mercedes war aber auch bei den F1 Wetten klar ersichtlich.

Während Ferrari-Boss Sergio Marchionne tobte und das Wochenende als „Katastrophe“ bezeichnete, gab zwar auch Vettel zu, sich mehr erhofft zu haben, versprühte aber Optimismus für die kommenden Rennen und schreibt den WM-Titel noch lange nicht ab.

Hamilton: WM-Führung nicht wichtig

Deutlich zufriedener bilanzierte man naturgemäß bei den Silberpfeilen, besonders Hamilton lieferte erneut ein Wochenende der Extraklasse ab und liegt erstmals in dieser Saison alleine an der Spitze der Weltmeisterschaft. Ein Umstand, dem weder der Brite noch Teamchef Toto Wolff viel Bedeutung beimessen: „Der aktuelle WM-Stand ist nicht so wichtig. Es ist gut zu wissen, jetzt den Vorteil zu haben, aber der ist winzig klein“. Bei Mercedes nimmt man an, dass Ferrari bereits in Singapur wieder in die Spur finden wird und das WM-Rennen weiterhin eng bleibt. Die Frage wer wird Formel 1 Weltmeister 2017 kann man aber noch nicht beantworten.

Das Momentum hat der deutsche Rennstall aber derzeit auf seiner Seite, vier der letzten fünf Rennen konnte man gewinnen, insgesamt siegte man bereits doppelt so oft wie Rivale Ferrari. Besonders Hamilton, der schon sechs Mal erfolgreich war, strotzt derzeit vor Selbstvertrauen, welches er vor allem seinem Heimsieg in Großbritannien verdankt: „Seit Silverstone verspüre ich ein Extra-Feuer, das mich noch mehr antreibt.“