Rosberg schließt Comeback aus

Der ehemalige Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat am Rande des Großen Preis von Monaco ein Comeback in der Königsklasse ausgeschlossen. Der 32-jährige Deutsche, der nach seinem Titelgewinn 2016 den Helm an den Nagel hängte, drehte am Donnerstag in Fürstentum einige Runden in seinem Weltmeisterboliden.

Nico Rosberg Sieger

Wikimedia, Japan Tourism Agency

Neue Aufgaben für Rosberg

Mit von der Partie war auch Vater Keke, der 1982 im Williams den WM-Titel eroberte. Auch der erste finnische Weltmeister der F1-Geschichte pilotierte seinen damaliges Auto um die engen Kurven des Glückspiel-Mekkas. Sohnemann Nico räumte zwar ein, im Cockpit „viel Spaß“ gehabt zu haben, schloss aber eine Rückkehr aus. „Nach fünf Sekunden hab ich mir schon kurz gedacht, verdammt das ist schon ziemlich cool. Aber danach dachte ich sofort daran, wie schön ich es derzeit habe und dass es gut ist wie es ist“, so Rosberg. Tatsächlich steckt aber nach wie vor ein leidenschaftlicher Rennfahrer im Familienvater: „Nach dem Einsteigen hätte ich mir sofort wieder eine Qualifying-Runde wie zu meinen besten Zeiten zugetraut.“ In seiner Wahlheimat Monte Carlo stand der Deutsche insgesamt dreimal ganz oben.

Auch außerhalb der Formel 1 scheint Rosberg derzeit nicht langweiligen zu werden. Neben seiner Rolle als TV-Experte bei RTL werkt er auch hinter den Kulissen bei der Formel E, wo er als Investor beteiligt ist. Kürzlich wurde außerdem bekannt, dass er sich in ein Berliner Start-Up eingekauft hat. Auch als Manager von Robert Kubica war Rosberg vergangenes Jahr aktiv, diese Zusammenarbeit ist derzeit allerdings auf Eis gelegt.

Erfolgreiche F1-Laufbahn

Rosberg beendete seine Karriere nach elf Formel-1-Jahren 2016. Nach vier Jahren bei Williams, wo er mit zwei Podestplätzen aufzeigte, folgte 2010 der Wechsel ins neugegründete Mercedes-Werksteam. Dort hatte er drei Saisonen lang Michael Schumacher deutlich im Griff, ehe 2013 Lewis Hamilton sein Teamkollege wurde und ein intensiver Stallkrieg entbrannte. Dreimal machte das Duo den WM-Titel untereinander aus, nach zwei Erfolgen Hamiltons holte Rosberg 2016 sein erstes und einziges Championat. Die Frage wie wird man Formel 1 Fahrer kann er in jedem Fall beantworten.