Rosberg schon in Melbourne TV-Experte

Der ehemalige Formel 1 Weltmeister Nico Rosberg wird bereits beim Grand Prix von Melbourne 2018 als TV-Experte aktiv sein. Bereits vor mehreren Monaten wurde bekannt, dass der Ex-Mercedes-Pilot künftig für RTL die Formel 1 Grand Prixs analysieren wird. Außerdem wird er neben Timo Glock fungieren. Die beiden werden Niki Lauda ersetzen, der nach vielen Jahren als RTL-Experte den Hut genommen hat. Rosberg selbst hat das bestätigt, da er Fragen seiner Follower zum Thema beantwortet hat.

Nico Rosberg triumphiert in Österreich

Wikimedia, Morio (CC BY-SA 3.0)

„Kritischer Experte“

Rosberg hat bereits vor mehreren Wochen betont, dass er ein kritischer TV-Experte sein möchte. Der 32-Jährige hat nach seinem Weltmeistertitel im Jahr 2016 überraschend sein Karriereende bekanntgegeben, was bei seinen Chefs auf Unverständnis getroffen ist. Vor allem Niki Lauda hätte gerne gehabt, dass Rosberg noch länger an der Seite von Lewis Hamilton seinen Formel 1 Job ausführt. Nun widmet sich der gebürtige Wiesbadener seiner Familie und anderen Aktivitäten, wie zum Beispiel als Markenbotschafter von Mercedes.

Von 2010 bis 2016 war Rosberg bei Mercedes aktiv und hat insgesamt 23 Grand Prix-Siege gefeiert. 206 Mal ist er in Summe an den Start gegangen und hat auch 30 Mal eine Pole-Position erreicht.

Wer schlägt Hamilton?

Die Frage, die sich auch im Jahr 2018 stellt ist jene, wer Lewis Hamilton vom Thron stoßen kann. Sebastian Vettel hat sich im Ferrari im Jahr 2017 lange Zeit auf Augenhöhe präsentiert, hat sich dann aber geschlagen geben müssen. Am Ende war der Nachfolger von Nico Rosberg, der Finne Valtteri Bottas, nur zwölf Punkte hinter Vettel auf Rang drei. Somit hat sich Mercedes ein weiteres Mal souverän den Konstrukteurs-WM-Titel geholt. Daniel Ricciardo und Max Verstappen könnten uns auch eine Antwort auf die Frage geben, wer wird Formel 1 Weltmeister 2018?.

Eines ist jedenfalls sicher: Es fängt schon jetzt zu kribbeln an wenn wir daran denken, was in der neuen Saison alles passieren kann. Selbstverständlich geht Hamilton als Favorit ins Rennen, jedoch ist nahezu alles möglich.