Tsunoda bleibt bei AlphaTauri

Sechs Formel 1 Rennen 2022 vor Schluss ist der Titelkampf so gut wie entschieden. Max Verstappen und Red Bull werden sich erneut die Krone aufsetzen. Spannung herrscht dagegen noch am Transfermarkt. AlphaTauri macht nun Nägel mit Köpfen: Yuki Tsunoda wurde als Stammpilot für das kommende Jahr bestätigt.

Wer wird Tsunodas Teamkollege?

yuki tsunoda auto

Lukas Raich, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Die Bekanntgabe des 21-jährigen ist keine Überraschung. Nach einer schwierigen Debütsaison konnte sich Tsunoda in diesem Jahr steigern und fährt auf Augenhöhe mit dem erfahreneren Teamkollegen Pierre Gasly. Auch angesichts mangelnder Optionen war eine Verlängerung mit dem Japaner daher logisch. Wer sein Teamkollege wird, ist dagegen noch offen. Gasly galt schon als fix, wird nun aber heftig von Alpine umworben. Nachdem der geplante Wechsel von Colton Herta aus der IndyCar an der fehlenden Superlizenz scheiterte, dürfte es seit Monza einen neuen Favoriten geben. Nyck de Vries überzeugte dort bei seinem Debüt und fuhr auf Anhieb in die Punkte. Das soll auch Red Bull-Sportchef Helmut Marko überzeugt haben. Dessen Schützling Verstappen ist bei den Formel 1 Quoten für den GP Singapur übrigens einmal mehr Favorit.

Der Niederländer wird aber auch mit anderen Teams in Verbindung gebracht. Besonders bei Williams, wo er in Monza den erkrankten Alex Albon vertrat, steht der 27-jährige hoch im Kurs. Das Aus von Nicholas Latifi gilt beim britischen Traditionsrennstall als fix. Neben de Vries darf sich auch Mick Schumacher Hoffnungen auf das Cockpit machen. Der Deutsche dürfte bei Haas keine Zukunft haben. Wie wird man Formel 1 Fahrer?

Ricciardo vor F1-Aus

daniel ricciardo

XaviYuahanda, CC BY-SA 4.0 , via Wikimedia Commons

Immer dünner wird die Luft für Daniel Ricciardo. Der Routinier hat nach2 seinem McLaren-Aus nur noch die Optionen Alpine, Williams und Haas. Die Franzosen scheinen an einem Comeback des Australiers wenig interessiert, ein Wechsel gilt als sehr unwahrscheinlich. Auch von Williams kamen in diese Richtung bisher kaum Signale. Die besten Chancen hat Ricciardo wohl beim US-Team Haas. Sollte es mit einem Fixplatz nicht klappen, hat der achtfache GP-Sieger allerdings schon angekündigt, auch auf der Ersatzbank Platz nehmen zu wollen. Dann wäre ein Wechsel zum Mercedes F1 Team eine mögliche Variante.