Verlässt Verstappen bald Red Bull?

Red Bull Racing-Supertalent Max Verstappen kokettiert offen mit einem Abschied vom österreichischen Rennstall. Der 19-jährige Niederlande, der seine Formel 1-Karriere 2015 beim Red Bull B-Team Toro Rosso begann und seit Mai 2016 für die Bullen unterwegs ist, ist mit dem Paket, dass ihm der vierfache Konstrukteursweltmeister derzeit bietet, unzufrieden. Solche Informationen kannst du auch in unserer Formel 1 App nachlesen.

Red Bull Verstappen Ricciardo Kwyat im Rennen

Wikimedia, Morio (CC-BY-SA 2.0)

Enttäuschende Saison für Verstappen

Verstappen konnte letzte Saison sensationell beim Red Bull-Debüt in Barcelona gewinnen, wartet aber seitdem auf einen Erfolg. Nach einer starken zweiten Saisonhälfte 2016 war Red Bull für viele ein Favorit für 2017, konnte aber bereits bei den Wintertestfahrten nicht zur Gänze überzeugen und spielt, ausgenommen Daniel Ricciardos Sieg beim chaotischen Baku-Rennen, meist nur die dritte Geige hinter Mercedes und Ferrari. Neben dem mangelnden Speed hat Verstappen auch mit der Zuverlässigkeit seines Boliden zu kämpfen, bereits vier Mal musste der Niederländer vorzeitig aufgeben. Das war von den F1 Quoten auch nicht unbedingt vorherzusagen.

Obwohl Verstappen für 2018 laut Red Bull-Motorsportchef Helmut Marko einen wasserdichten Vertrag besitzt und auch darüber hinaus unter allen Umständen Teil des Teams bleiben soll liebäugelt der Sohn von Ex-Formel-1-Fahrer Jos Verstappen mit einem Wechsel zu den Topteams Ferrari oder Mercedes. Verstappen will lieber früher als später um Rennsiege und WM-Titel kämpfen und schätzt die Chancen in den genannten Teams womöglich höher ein. Zuletzt betonte der Niederländer zwar öffentlich, dass er sich bei den Bullen wohl fühle und dem Rennstall zutraue, in Zukunft konkurrenzfähiger zu sein, forderte aber im selben Atemzug baldige Verbesserungen, besonders der schwächelnde Renault-Motor ärgert Verstappen.

Jahrhundert-Talent

Dass der 19-jährige, der als Jahrhunderttalent gilt, mit seinen starken Leistungen und seiner frechen Fahrweise das Interesse der Verantwortlichen von Ferrari und Mercedes geweckt hat, ist kein Geheimnis, besonders Silberpfeil-Teamchef Toto Wolff gilt als großer Bewunderer. Trotz aller Spekulationen fährt Verstappen im nächsten Jahr sicher bei Red Bull, wie er auch selbst bereits bestätigte. Sollten die Bullen aber erneut nicht aus eigener Kraft siegfähig sein, stehen dem Niederländer vermutlich einige Türen offen.

Aktuell gilt Verstappens Aufmerksam aber dem nächsten Grand Prix von Belgien 2017, wo der gebürtige Belgier wieder auf einen Oranje-Fanansturm hoffen darf.