Vettel holt sich den GP von Ungarn

Der Große Preis von Ungarn 2017 ist Geschichte. Sebastian Vettel hat ein großes Stück in Richtung WM-Titel gemacht. Der Deutsche hat sich in Budapest vor Kimi Räikkönen und Valtteri Bottas durchgesetzt. Der große Favorit auf den Sieg in Ungarn, der Brite Lewis Hamilton, erreichte am Ende nur Rang vier. Nach der Sommerpause geht es in knapp einem Monat weiter mit dem GP von Spa 2017. Dieses Rennen wird mit Sicherheit wegweisend. Hier das Endergebnis vom GP von Ungarn:

  1. Sebastian Vettel: 1:39:46, 713
  2. Kimi Räikkönen: +0,908
  3. Valtteri Bottas: +12,462
  4. Lewis Hamilton: +12,885
  5. Max Verstappen: +13,276
  6. Fernando Alonso: 1:11,223
  7. Carlos Sainz: 1 Runde
  8. Sergio Perez: 1 Runde
  9. Sebastian Ocon: 1 Runde
  10. Stoffel Vandoorne: 1 Runde
  11. Daniil Kwjat: 1 Runde
  12. Jolyon Palmer: 1 Runde
  13. Kevin Magnussen: 1 Runde
  14. Lance Stroll: 1 Runde
  15. Pascal Wehrlein: 2 Runden
  16. Marcus Ericsson: 2 Runden
  17. Niko Hülkenberg: 3 Runden

ausgeschieden sind: Ricciardo, Grosjean, Paul di Resta

Veröffentlicht unter News

Hamilton lässt Karriereende offen

Lewis Hamilton hat sich noch nicht festgelegt, wo der Brite seine Karriere beenden wird. An ein Karriereende bei Mercedes könnte sich der 32-Jährige aber durchaus gewöhnen. „Es geht nicht um die Resultate, sondern um das Umfeld. Ich könnte es mir nicht besser träumen“, sagt Hamilton darauf angesprochen. Er fügt hinzu: „Ich bin mir ziemlich sicher, dass es so bei keinem zweiten Team ist.

Es gibt kein anderes, das sich so um seine Leute kümmert wie Mercedes.“ Für die F1 Quoten wäre das Ende der Karriere von Hamilton wohl ein Paukenschlag. Aber: Der dreifache Weltmeister kann sich auch nach seiner aktiven Karriere ein Engagement bei Mercedes vorstellen.

Lewis Hamilton Daumen Hoch

Wikimedia, Richard Paquet (CC BY-SA 2.0)

„Wenn ich aufhöre, würde ich hier weitermachen wollen“, unterstreicht Hamilton. Der Rekordsieger beim F1 Grand Prix von Ungarn kann sich einen Wechsel zu einem anderen Rennstall hingegen nicht vorstellen. „Wenn ich wechseln würde, müsste ich das mitnehmen, was wir hier haben, und es irgendwo verwirklichen. Wie soll das gehen?“, sagte er dazu.

Alleiniger Star nach Rosberg-Rücktritt?

Nachdem Nico Rosberg in der letzten Saison nach seinem sensationellen Titel zurückgetreten ist, haben viele damit gerechnet, dass Hamilton nun der alleinige Star in seinem Team ist. Natürlich ist der Brite aufgrund der Vermarktung und seines Namens noch vor Valtteri Bottas, aber in sportlicher Hinsicht ist der Finne nicht zu unterschätzen.

Der 27-jährige Bottas hat in der aktuellen Saison bereits den Grand Prix von Österreich und Russland gewonnen und ist auf Rang drei in der WM-Wertung. Zwar beträgt sein Rückstand auf den ersten in der WM-Wertung, Sebastian Vettel, 23 Zähler, aber mit einem weiteren Grand Prix-Sieg würde diese Zahl deutlich verringert werden.

Respektabstand vor Ricciardo

Bester Red Bull-Pilot in dieser Saison ist Daniel Ricciardo. Der Gewinner des GP’s von Aserbaidschan liegt aktuell auf Rang vier der Gesamtwertung, hat aber großen Rückstand auf die oberen drei Fahrer. So hat Valtteri Bottas ganze 37 Zähler mehr auf dem Konto als Ricciardo.

Veröffentlicht unter News

Quoten zum GP von Ungarn 2017

Nach zwei Wochen Pause geht die Formel 1 Saison 2017 in das nächste Rennen. Es wartet der Formel 1 Grand Prix von Ungarn 2017 am kommenden Wochenende. Dabei geht der Dreikampf um den WM-Titel zwischen Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in die nächste Runde. Wir haben uns für euch die Quoten des Wettanbieters Betfair angesehen.

Betfair Quoten GP von Ungarn 2017

>>> Hamilton Topfavorit in Ungarn!<<<

Hamilton auf Schuhmachers Spuren

Lewis Hamilton hat an diesem Wochenende einmal mehr einen entscheidenden Vorteil. Einerseits ist der Brite nicht nur bei den F1 Weltmeister Wetten in der Pole-Position sondern auch der Rekordsieger beim GP von Budapest. Der Mercedes-Pilot hat schon fünf Mal in Ungarn gewonnen und hat schon den nächsten Rekord vor Augen. Sollte der Brite die Pole-Position beim Grand Prix von Ungarn erreichen, hätte er den Rekord Schuhmachers mit 68 Pole-Positions erreicht. „Er baut sich gerade ein Vermächtnis als einer der größten Fahrer unseres Sports auf“, sagte Mercedes Sportchef Toto Wolff gegenüber Medienvertretern.

Der klare Favorit ist er natürlich in diesem Rennen. Der Brite hat die Quote von 1.83. Sebastian Vettel hat schon die Quote von 4.5. Der dritte im Bunde, der noch Chancen auf die WM-Krone hat, ist Valtteri Bottas. Der Finne hat eine 5.50-er Quote auf den Sieg in Budapest. Am Sonntag, 30. Juli 2017 geht es um 14:00 Ortszeit los. Tausende Besucher werden in der Hauptstadt Ungarns erwartet um die Königsklasse des Motorsports zu bewundern.

>>> Wer gewinnt den GP von Ungarn?!<<<

Für die Formel 1 Buchmacher ist jedenfalls klar, dass dieser Grand Prix eine Art Vorentscheidung sein wird. Im Anschluss an dieses Rennen, macht die Formel 1 nämlich fast einen Monat Pause und kommt erst zum Grand Prix von Spa 2017 wieder zurück. In der Zwischenzeit haben die Fahrer, Betreuer und alle anderen Verantwortlichen ein bisschen Zeit um sich auf das Saison-Finale vorzubereiten. Sollte Valtteri Bottas den GP von Ungarn gewinnen können, hätte die Spannung in dieser Saison eine neue Dimension erreicht. Dann würde der Punkte-Abstand zu Vettel und Hamilton nämlich stark verringert werden.

>>> Siegt Vettel oder Hamilton in Budapest?<<<

Veröffentlicht unter News

Keine Teamorder bei Mercedes

Toto Wolff Teamchef Mercedes Formel 1

Wikimedia, AngMoKio (CC BY-SA 4.0)

Aktuell haben mit Lewis Hamilton und Valtteri Bottas noch zwei Mercedes-Fahrer Chancen auf den WM-Titel. Der Führende in der WM-Wertung, Sebastian Vettel, liegt aktuell auf Rang eins, aber mit nur einem Punkt Vorsprung auf Hamilton. Dementsprechend werden sich diese drei Fahrer wohl den Titel ausmachen. Wie es in solchen Situationen üblich ist, gibt es sogenannte Teamorders. Das bedeutet, dass ein Fahrer aus demselben Rennstall einen anderen Fahrer unterstützt, damit einer beispielsweise Weltmeister werden kann. Für Formel 1 Weltmeister Wetten sollte man solche Dinge beachten. Bei Mercedes ist dies laut Motorsportchef Toto Wolff vorerst aber kein Thema.

 

„Es könnte dazu kommen“

In einem Fan-Interview hat der Österreicher gemeint, dass es keine Teamorder geben wird „solange beide Fahrer Chancen auf den WM-Titel haben“. Aktuell ist das natürlich noch der Fall. Jedoch könnte sich laut Wolff eine Konstellation ergeben, wo das dennoch möglich sei. „Es könnte gegen Saisonende zu einer Situation kommen, in der einer von beiden mathematisch noch gewinnen könnte, wenn er alle Rennen gewinnt und weder Sebastian noch Lewis punkten. Das würde dann natürlich nicht zählen“, sagt er. „Aber bis es soweit ist und so lange beide WM-Chancen haben, möchte ich sie gegeneinander fahren sehen. Das sind wir beiden schuldig.“

Showdown beim GP von Ungarn

Am kommenden Wochenende findet der nächste Grand Prix statt. Beim Großen Preis von Ungarn 2017 wird erneut ein Zweikampf zwischen Lewis Hamilton und Sebastian Vettel erwartet. Allerdings darf man auf keinen Fall den Finnen Valtteri Bottas unterschätzen. Bottas hat bereits den GP von Österreich und den GP von Russland für sich entscheiden können und sitzt nicht ohne Grund den beiden Topstars Hamilton und Vettel im Nacken. Einer der ebenfalls noch mitmischen könnte wäre Daniel Ricciardo. Der Red Bull Pilot konnte sich beim GP von Aserbaidschan durchsetzen und liegt im Moment auf Rang vier in der Formel 1 Gesamtwertung.

Veröffentlicht unter News

Mercedes steigt aus DTM aus

Paukenschlag in der Welt des Motorsports. Rennstall Mercedes wird aus der DTM-Klasse aussteigen und zwar mit Ende der Saison 2018. Das wurde Anfang der Woche überraschend angekündigt. Der Konzern will sich künftig neben der Formel 1 auch um die Formel E kümmern. „Die Jahre in der DTM werden immer ein großer Teil unserer Motorsportgeschichte bleiben“, schriebt Mercedes Motorsportchef Toto Wolff in einer Pressemitteilung. Ob der Ausstieg auch Auswirkungen auf die Formel 1 Quoten hat.

„Müssen es zur Kenntnis nehmen“

„Wir müssen die Entscheidung sportlich fair respektieren“, hieß es in einer Stellungnahme. „Damit bleibt der ITR Zeit, die Situation zu analysieren und ein tragfähiges Konzept für die Zukunft aufzusetzen“, teilte die DTM-Trägerorganisation ITR weiter mit. Bedauern gab es auch bei der Konkurrenz, etwa bei BMW.

„Mit großem Bedauern nehmen wir zur Kenntnis, dass Mercedes sein Engagement in der DTM nach der Saison 2018 einstellen wird“, hieß es in einer ersten Reaktion von BMW. „Diese neue Situation werden wir nun bewerten.“ Auch seitens Audi ist die Reaktion mit Trauer ausgefallen. „Wir finden die aktuelle Entwicklung sehr schade. Sollten sich daraus Konsequenzen für die DTM ergeben, werden wir nach Alternativen im internationalen Tourenwagensport suchen“, hatte ein Audi-Sprecher angekündigt.

Keine Konsequenzen für die Formel 1

Laut Aussagen von Mercedes wird es keine Konsequenzen für die Formel 1-Performance geben. Aktuell liegt Lewis Hamilton nur mehr einen Punkt hinter Sebastian Vettel auf Platz zwei. Beim Grand Prix von Ungarn 2017 gibt es die nächste Chance für WM-Punkte. Sollte Hamilton gewinnen, dann würde er erneut die Führung in der WM-Wertung übernehmen. Für Vettel würde dies bedeuten, dass er seinem Erzrivalen wieder hinterherfahren muss. Für die Formel 1 Wettanbieter sind die aktuellen Zeiten in der Formel 1 natürlich sehr spannend. Neben Vettel und Hamilton ist etwa auch Valtteri Bottas ein Kandidat für dem WM-Titel. Aktuell ist noch nichts entschieden im Kampf um den Weltmeistertitel.

Veröffentlicht unter News