Wolff nach Kanada-Pleite sauer

Katerstimmung bei Mercedes nach dem Großen Preis von Kanada. Obwohl man sich mit den Plätzen zwei und fünf im Vorderfeld klassierte, war Teamchef Toto Wolff nach dem Rennen unzufrieden und forderte für den Grand Prix von Frankreich 2018 in zwei Wochen Besserung.

Ferrari zu schnell?

„Ich habe das Gefühl, dass wir aufwachen müssen“, fand der Österreicher nach der unerwarteten Niederlage gegen Ferrari klare Worte. „Auf einer Strecke, auf der wir richtig zuschlagen hätten müssen, haben wir nur Schadensbegrenzung betrieben“, ärgerte sich Wolff weiter. Tatsächlich galten die Silberpfeile auf der Powerstrecke in Montreal im Vorfeld als großer Favorit, zuletzt gab es durch Lewis Hamilton drei Siege in Serie auf dem Circuit Gilles Villeneuve. Doch der W09 präsentiert sich nach wie vor als „Diva“, bereits in China und Aserbaidschan hatte man unerwartete Probleme. Auch die einstige Qualifying-Stärke scheint endgültig dahin, Ferrari-Pilot Sebastian Vettel schnappte den Silbernen bereits zum vierten Mal die Pole-Position weg.

Während sich Valtteri Bottas im Zeittraining nur knapp geschlagen geben musste und mit Rang zwei im Rennen wohl das Maximum herausholte, enttäuschte Weltmeister Lewis Hamilton auf ganzer Linie. Der sechsfache Montreal-Sieger hatte im Qualifying Probleme in der Haarnadel-Kurve, verpatzte seine beiden Versuche in Q3 und wurde nur Vierter. Im Rennen hatte er mit Kühlungsproblemen zu kämpfen, durch Rang fünf ist die WM-Führung futsch – ein Zähler trennt den Briten vom neuen Leader Vettel.

Neuer Motor in Le Castellet

Hoffnung macht Mercedes das Motorenupdate in Frankreich. Während Ferrari, Renault und Honda bereits in Kanada verbesserte Antriebe einsetzten, kam es bei den Silberpfeilen zu Problemen bei der Qualitätskontrolle, weshalb die Agreggate nicht plangemäß geliefert werden konnte. Im Lager der Weltmeister verspricht man sich vom Upgrade, das nun in zwei Wochen in Le Castellet definitiv zum Einsatz kommen soll, viel. Besonders im Qualifying soll der Rückstand auf Ferrari minimiert werden, um im Titelrennen nicht endgültig ins Hintertreffen zu geraten. Bei den Formel 1 Weltmeister Quoten hat sich auch einiges getan, die Weltmeisterschaft ist aktuell sehr spannend.